Neue Wohnprojekte im Herzen von Oberwart. OSG kauft Seper-Tennisplatz und errichtet „Die neue Welle“. Neue Eisenstädter baut in der Steinamangererstraße.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 18. Juli 2018 (04:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Die neue Welle“. So lautet der Name des neuesten OSG-Projekts, das am Seper-Tennisplatz in der Badgasse umgesetzt werden soll.
zVg/OSG

Der Bauboom in der Bezirkshauptstadt hält weiter an. Mit den beiden neuesten Projekten der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und der Neuen Eisenstädter werden in den kommenden Jahren insgesamt 100 neue Wohnungen in der Badgasse und der Steinamangerer-straße entstehen.

„Die neue Welle“ – „Passend zur Gasse“

Der Projekttitel des OSG-Vorhabens in der Badgasse am Areal des Seper-Tennisplatzes spiegelt sich auch in der Architektur wider. „Wir wollten etwas bauen, das sich auch optisch unterscheidet“, betont OSG-Obmann Alfred Kollar. Im Erdgeschoss und Obergeschoss wird es jeweils neun Wohnungen geben, im obersten Geschoss – mit Rundum-Terrasse – vier. „Wir wollen mit diesem Projekt auch das Segment der Anlegerwohnungen bedienen, sprich die Einheiten können sofort ins Eigentum übernommen werden, da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten“, sagt Kollar.

Direkt gegenüber, am ehemaligen Magnet-Areal, fällt dann Ende August der Startschuss für das nächste Wohnbauprojekt – in zwei Bauabschnitten werden jeweils 28 neue Wohnungen gegenüber dem Demenzzentrum entstehen. Direkt danach startet dann auch „Die neue Welle“.

Auch die Neue Eisenstädter hat unlängst ein neues Projekt in Oberwart gestartet. Die Baugrube in der Steinamangererstraße ist bereits ausgehoben, am 24. Juli findet der Spatenstich statt. Insgesamt werden nach den Plänen des Architekturbüros BPM GmbH 22 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen (49 bis 86 Quadratmeter) in zwei Stiegen errichtet. „Das Wohnprojekt zeichnet sich durch moderne Architektur und alltagstaugliche Grundrisse aus – alle Wohnungen haben einen Balkon, jene im Erdgeschoss auch einen Garten“, wirbt die Neue Eisenstädter für das Projekt. Die Wohnungen werden zur Miete aber mit Kaufoption angeboten. Für diese Wohnhausanlage bietet die Neue Eisenstädter attraktive Eigenmittelfinanzierungen sowie eine Sonderfinanzierung über die Bausparkasse an.