"Pink Ribbon"-Tour macht Station in Oberwart

Das eo Einkaufszentrum setzt zum 10. Mal ein rosa Zeichen!

Erstellt am 06. Oktober 2020 | 11:19
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
PinkRibbonTourStopp2020.JPG
Mercedes-Benz Firma Schranz stellt der Burgenländischen Krebshilfe im Oktober zum 11. Mal ein Auto für die so wichtige Beratung zur Verfügung. Heuer ist es der neue Mercedes GLA200d.
Foto: Krebshilfe Burgenland

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Statisch gesehen erkrankt jede 8. Frau an Brustkrebs. Jährlich wird bei etwa 5.500 Frauen in Österreich die Diagnose Brustkrebs gestellt, davon betrifft es um die 180 Frauen im Burgenland.

Anzeige

Seit 18 Jahren setzt die Österreichische Krebshilfe im Brustkrebsmonat Oktober den Schwerpunkt der Informationsarbeit auf die Wichtigkeit der Früherkennung.

Gerade heuer sind Frauen mit anderen Themen als Krebsvorsorgeuntersuchungen beschäftigt: Angst vor einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus, Homeoffice, Homeschooling, uvm. Somit rückt auch der Vorsorgegedanke in den Hintergrund, wobei gerade diese wichtigen Untersuchungen nicht außer Acht zu lassen sind.

"Je früher Krebs diagnostiziert und behandelt wird, desto höher sind die Heilungschancen" Wilfried Horvath

"Das „Pink Ribbon“ hilft uns, speziell im Brustkrebsmonat Oktober, viele Frauen zu erreichen und so an die Brustkrebsvorsorgeuntersuchungen zu erinnern. Regelmäßige Mammografie und Selbstuntersuchungen sollten für alle Frauen völlig selbstverständlich werden. Denn je früher Krebs diagnostiziert und behandelt wird, desto höher sind die Heilungschancen,“ so Prim. Dr. Wilfried Horvath, Leiter des Brustgesundheitszentrum Güssing und Präsident der Krebshilfe Burgenland.

„Pink Ribbon“ - Im Mittelpunkt standen und stehen nach wie vor drei Anliegen:

  • Erinnerung an die Wichtigkeit der Brustkrebs-Früherkennung (ab 40 alle 2 Jahre)
  • Aufruf zur Solidarität mit Patientinnen und Enttabuisierung der Erkrankung
  • Direkte und rasche Hilfe für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind

"Wir möchten Tabus brechen, um Leben zu retten"

Ein wesentlicher Schritt dabei ist, die Krankheit „Brustkrebs“ zu thematisieren und dadurch zu enttabuisieren. In den 18 Jahren von Pink Ribbon Österreich hat sich Unglaubliches bewegt: Es wird nicht nur mit Brustkrebs offener umgegangen, sondern auch mit anderen Krebserkrankungen. Frauen müssen sich weniger „verstecken“, wenn sie mit den körperlichen Veränderungen aufgrund der Erkrankung konfrontiert sind.  

Im Zuge der Pink Ribbon Tour möchte die Burgenländische Krebshilfe neben der Brustkrebsfrüherkennung auch über die Krebsvorsorge im Allgemeinen und die gerade für junge Menschen so wichtige HPV-Impfung informieren.  

Die Burgenländische Krebshilfe finanziert sich als gemeinnütziger Verein vorwiegend aus Spenden und Charity-Veranstaltungen. Daher hat neben der Informationstätigkeit auch der Benefizcharakter eine große Bedeutung.

Der Pink Ribbon Tour Stopp gastiert seit vielen Jahren im eo Einkaufszentrum Oberwart. Das erste Mal im Jahr 2010 auf Initiative der Pink Ribbon Botschafterin Elisabeth Schranz, die ebenfalls den beliebten Pink Ribbon Kinoabend im Dieselkino ins Leben gerufen hat. Durch diese Benefizaktion wurden bisher € 146.137,22 gesammelt, die die Krebshilfe Burgenland für die Unterstützung von Brustkrebspatientinnen und die finanzielle Soforthilfe im Burgenland verwenden konnten. 

Neben der finanziellen Soforthilfe erhalten Patientinnen auch Unterstützung durch:

  • Psychoonkologische und psychotherapeutische Betreuung von Patienten und Angehörigen
  • Beratung im arbeits- und sozialrechtlichen Bereich
  • Ernährungsberatung
  • Beratung zur Einholung einer medizinischen Zweitmeinung
  • Das Projekt „Mama/Papa hat Krebs“ – Betreuung von Kindern, deren Eltern an Krebs erkrankt sind
  • Vernetzung mit Ämtern und Behörden
  • Finanzielle Soforthilfe
  • Alle Leistungen werden kostenfrei angeboten! 

Um ein Zeichen zu setzen und so an die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge zu erinnern werden zahlreiche Gebäude im Oktober rosa beleuchtet:  

  • Burg Güssing
  • Kastell Stegersbach
  • Rathaus Oberwart
  • Rathaus Stegersbach
  • Schloss Esterházy
  • Landhaus Eisenstadt mit Pink Ribbon Flagge

17. Oktober – Pink Ribbon Tour Stopp im eo Oberwart

Der ganze Tag steht unter den Themen der Krebsfrüherkennung und Vorsorge.

Programmpunkte: 

  • Ab 10 Uhr kostenlose Information der Österreichischen Krebshilfe Burgenland am Pink Ribbon-Stand
  • Glückssäule – jedes Los gewinnt