Weihnachtshaus im Südburgenland öffnet mit 2G-Kontrolle

Seit August werden Lichter und Figuren montiert, bis zu zehn Stunden täglich, damit ab 27. November wieder das Weihnachtshaus in Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) erstrahlt.

Erstellt am 18. November 2021 | 09:43
1 (Medium).jpg
Das Weihnachtshaus in Bad Tatzmannsdorf ist Europas größte Sammlung an aufblasbaren Weihnachtsfiguren
Foto: Sabine Gollnhuber

Entsprechend der aktuellen Richtlinien gibt es eine 2G-Kontrolle, kündigte Organisatorin Sabine Gollnhuber im Gespräch mit der APA an. Im vorigen Advent wurden das Weihnachtshaus zunächst behördlich gesperrt, später war der Besuch jedoch wieder zugelassen.

"Das ist ein Herzensprojekt", meinte Gollnhuber und betonte, dass man sich an die aktuelle Gesetzeslage halten werde, sollte etwa eine Maskenpflicht im Freien verordnet werden, müssen Besucher eine solche tragen. Die Aufbauarbeiten sind zeitintensiv und laufen bereits auf Hochtouren: "Die letzten 14 Tage sind Knochenarbeit. Wir arbeiten auch am Abend bei Flutlicht."

Anzeige

Das Charity-Projekt - mit den Spendeneinnahmen werden Bedürftige unterstützt - steht heuer im Zeichen von "100 Jahre Burgenland" und so wird das Weihnachtshaus in den Landesfarben mit tausenden rot-goldenen Kugeln leuchten. Insgesamt erstrahlen bereits über 700.000 Lämpchen. Gollnhuber importiert seit fast 30 Jahren die neuesten aufblasbaren Figuren aus den USA und mit mehr als 180 Figuren bis über neun Meter Höhe sei man mittlerweile zu Europas größter Sammlung an aufblasbaren Weihnachtsfiguren geworden - darunter etwa die Weihnachtsdinos "Santa Tyrex".

Das Weihnachtshaus Bad Tatzmannsdorf ist von 27. November bis 6. Jänner täglich von 16.30 bis 21 Uhr beleuchtet. Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen gibt es unter www.weihnachtshaus.org.