Baustopp zur "Informzeit" in Oberwart

Ab 16. August wird die Dornburggasse im Bereich Inform- straße halbseitig gesperrt. Während der Messe setzen Arbeiten aus.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 14. August 2021 | 05:51
440_0008_8149649_owz32cari_sow_baustelle_rotes_kreuz_kra.jpg
Die Dornburggasse wird im Bereich der Informstraße/Feldgasse von 16. August bis Ende September halbseitig gesperrt. Grund sind Grabungsarbeiten.
Foto: BVZ

Die Arbeiten beim neuen Krankenhaus (siehe Seite 22) und der neuen Bezirksstelle des Roten Kreuzes schreiten zügig voran. Beide Projekte bringen dem Gesundheitsstandort Oberwart eine weitere enorme Aufwertung. Während die Fertigstellung des Krankenhauses im Jahr 2023 erfolgen soll und es 2024 in Betrieb geht, ist man beim Neubau der Bezirksstelle des Roten Kreuzes wesentlich früher dran. Im September 2022 sollen die Bauarbeiten nämlich bereits abgeschlossen sein. Als nächste Maßnahme wird die Energie Burgenland das Gebäude an die Fernwärme anschließen.

Beim neuen Krankenhaus steht in den nächsten Wochen die Verlegung des Wasseranschlusses am Programm. Beide Vorhaben bringen großflächige Grabungsarbeiten im Bereich der Dornburggasse mit sich. Daher wird diese im Bereich der Informstraße und Feldgasse von 16. August bis zum voraussichtlich 28. September halbseitig gesperrt. Die Zufahrt zu den betroffenen Liegenschaften ist weiterhin möglich. „Aufgrund des höheren Verkehrsaufkommens zur Informzeit wird die Teilsperre in dieser Zeit aufgehoben“, heißt es seitens der Stadtgemeinde.