Internet ist großes Thema im Pinkafelder Gemeinderat. In der Gemeinderatssitzung am kommenden Freitag werden das leistungsfähige Internet und die damit einhergehende Digitalisierung eine wichtige Aufgabenstellung sein.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 06. November 2020 (06:05)
stumpf_posch
Links: Andreas Stumpf; rechts: Eduard Posch.
Bruckner

Am Freitag, dem 6. November, findet um 18.35 Uhr im Rathaussaal der Stadtgemeinde Pinkafeld die 7. Sitzung des Gemeinderates statt.

22 Punkte und Wunsch nach Digitalisierung

Es wartet wieder eine lange Liste auf die Gemeinderäte. Gestartet wird mit Personalangelegenheiten. Nach den Protokollen des Prüfungs- und Verkehrsausschusses steht dann unter anderem die Klima- und Energie-Modellregion Energieregion Pinkatal, Weiterführungsphase II und das Ansuchen um Gewährung einer Subvention für die Errichtung einer Flutlichtanlage für den SC Pinkafeld auf der Agenda.

Zwei der letzten Punkte sind das Ansuchen der ÖVP zum Thema „Leistungsfähiges Internet in der Stadtgemeinde Pinkafeld - aktueller Stand, Erfordernisse und Kriterien und weitere Maßnahmen“ ebenso wie ein Ansuchen der NEOS: „Digitalisierungsstrategie für Pinkafeld“

Vizebürgermeister Andreas Stumpf von der ÖVP erläutert die Forderung: „Grundsätzlich geht es darum, dass seit Jahren bekannt ist, dass es in Teilen von Pinkafeld, zum Beispiel in Hochart, Leitungsprobleme gibt, die Frequenz für ein leistungsfähiges Internet ist teilweise nicht gegeben. Dieser Umstand gehört beseitigt. Im 21. Jahrhundert gehört zur Infrastruktur auch die Digitalisierung, nicht nur die Straßen. Die Mindesterfordernisse für ein leistungsfähiges Netz müssen in Pinkafeld für die Bevölkerung sichergestellt werden, dazu gehört auch WLAN in öffentlichen Einrichtungen.“

Auch Eduard Posch von den NEOS erklärt den Antrag seiner Partei: „Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern dient der Erreichung kommunaler Entwicklungsziele und der Bewältigung kommunaler Aufgaben. Wir sehen die Digitalisierung als Chance zur Innovation und als treibende Kraft von Veränderungsprozessen.“