Kindergarten nun im "Wiesfleckerhof". SPÖ-Vizebürgermeister Eduard Scheumbauer stellt den Wiesfleckerhof nun zwei Jahre als Kindergarten zur Verfügung.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 17. Juli 2019 (04:29)
BVZ
Stellt Wiesfleckerhof für die Kinder zur Verfügung: SPÖ-Vize Eduard Scheumbauer.

Im Zuge der Rubrik „Frag die BVZ“ wollte ein Leser wissen, warum der Wiesfleckerhof zugesperrt hat. Die BVZ hat die Antwort darauf und die überrascht: Die Schließung der beliebten Gaststätte hat nämlich was mit dem akuten Platzmangel im Kindergarten zu tun.

"Gute Lösung für alle"

BVZ

Nachdem der Kindergarten seit vier Jahren mit provisorischer Genehmigung geführt wurde – er platzt aus allen Nähten –, ließ sich die Gemeinde mit zwei Varianten ausrechnen. „Wir brauchen Platz für die dritte Gruppe und ebenso fehlte bis jetzt eine Kinderkrippe im Dorf. Nachdem wir die Kosten am Tisch hatten, war klar, dass der Kindergarten nicht saniert, sondern neu gebaut wird. Daher waren wir auf der Suche nach einem Ausweichquartier“, meint SPÖ-Vizebürgermeister Eduard Scheumbauer, der die Lösung dafür parat hatte.

„Wir hatten zwar schon Interessenten, nach Gesprächen mit der Gemeinde und der Landesregierung war klar, dass wir unseren Gasthof für die Gemeinde zur Verfügung stellen“

Er wollte seinen „Wiesfleckerhof“ sowieso zusperren beziehungsweise verkaufen. „Wir hatten zwar schon Interessenten, nach Gesprächen mit der Gemeinde und der Landesregierung war klar, dass wir unseren Gasthof für die Gemeinde zur Verfügung stellen“, sagte Scheumbauer.

Ein Containerdorf um rund 400.000 Euro wäre für beide Seiten nicht in Frage gekommen. Die Bauzeit des neuen Kindergartens beträgt zwei Jahre, gestartet soll damit in den nächsten Wochen werden. „Es ist eine gute Lösung für alle, wir sind froh, dass uns der Vizebürgermeister entgegenkommt“, so Ortschef Krutzler abschließend.

Zum Schulbeginn werden sich im „Wiesfleckerhof“ 50 Kinder befinden. „Die Gemeinde erspart sich viel Geld, wir helfen gerne mit“, so Scheumbauer.