Falstaff verlieh Gabeln im Bezirk Oberwart. Im neu erschienenen Falstaff-Restaurantguide finden sich zahlreiche Betriebe aus dem Bezirk Oberwart.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 11. März 2020 (03:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
shutterstock.com/vectorfusionart

Das Magazin „Falstaff“ publizierte in der vergangenen Woche die neuen Bewertungen aus dem Falstaff Restaurantguide 2020. Zustande kommen diese aufgrund von über 250.000 Bewertungen von 19.000 Mitgliedern des „Falstaff Gourmetclubs“, die für den neuen Restaurantguide, in dem sich die besten 1750 Restaurants des ganzen Landes finden, ausgewertet worden sind.

Der Bezirk Oberwart hat dabei hervorragend abgeschnitten und kann einige ausgezeichnete Lokale vorweisen. Es gibt Betriebe die drei, zwei oder eine Gabel verliehen bekommen haben (vier Gabeln sind die höchstmögliche Auszeichnung).

Eine Schmankerlreise durch den Bezirk

Die höchste Auszeichnung im Bezirk waren drei Gabeln. Diese gingen an Ratschens Restaurant & Wohnothek in Deutsch Schützen. „Hier zeigt man schon seit Jahren, dass Fine Dining auch im entlegenen Südburgenland geht. Und wie! Abends kocht Stefan Csar hochklassige Kreationen, zu Mittag verfeinerte Wirtshausküche.“, erklärt der Falstaff zu der Auszeichnung.

Über zwei Gabeln können sich das Restaurant Csencsits in Harmisch und das Pura Vida in Bad Tatzmannsdorf freuen.

Eine Gabel ging an die Weinstube Szemes in Pinkafeld, an KOI – Kulinarik am Teich in Oberdorf, an die Kantine 48 in Bernstein und das AVITA Resort in Bad Tatzmannsdorf.

Mehr Informationen und nähere Details zu den Auszeichnungen findet man auf www.falstaff.at.