Frag die BVZ: Endlich, der Zaun ist da!. Errichtung wurde im Vorjahr beschlossen. Nach erheblichen Verzögerungen, wurde dieser mittlerweile fertiggestellt.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 30. Mai 2019 (04:38)
BVZ
Präsentierten den neuen Zaun: Direktorin Marlies Gesslbauer und ÖVP Vizebürgermeisterin Barbara Baldasti (v.l.) vor Volksschule und Kindergarten.

Ein Blick zurück: Der Gemeinderat beschloss im April 2018, dass ein Zaun vor dem Kindergarten und der Volksschule unbedingt notwendig ist, da die in der Kirchengasse befindlichen Gebäude direkt an die Straße angrenzen. Ein BVZ-Leser wollte im Rahmen der Rubrik „Frag die BVZ“ nun wissen, ob der Zaun mittlerweile fertiggestellt ist.

Die BVZ hat bei Vizebürgermeisterin Barbara Baldasti nachgefragt, die damals mit dem Projekt der Errichtung betraut wurde. Mittlerweile ist der Zaun fertiggestellt. Barbara Baldasti erklärt, warum dies doch einige Zeit gebraucht hat: „Der Zaun lag bereits im Bauhof, doch es dauerte seine Zeit, da die Kinder den Zaun selbst bemalten. Daher hat sich die Gestaltung und Errichtung hinausgezögert.“

Sie ist froh, dass die Kinder nun geschützt sind. „Es dauert alles seine Zeit. Bis jetzt gab es keinen Zaun, wir sind froh, dass unsere Kleinsten nun vor der Straße geschützt sind.“ Auch Bürgermeister Gert Polster ist froh, dass sich der Wirbel um die Errichtung mittlerweile in Wohlgefallen aufgelöst hat: „Eine schöne Arbeit der Kinder. Das war der Sinn und Zweck der Aktion. Nun können sie sich geschützt im Hof aufhalten.“ Die Kosten haben sich im Rahmen gehalten, für die Errichtung wurden 20.000 Euro aufgebracht, die bereits im Budget des vergangenen Jahres eingebracht wurden.

Solltet ihr auch eine Frage haben, schickt diese an uns per Post, per Mail oder unter dem Hashtag #fragdiebvz in den sozialen Medien.