Reduce Gesundheitsresort: Strom wird durch Photovoltaik eingespeist

Auf den Dachflächen von zwölf Gebäuden im Reduce Gesundheitsresort in Bad Tatzmannsdorf wird künftig Strom gewonnen.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 05:37
440_0008_8204399_owz41dani_ownord_tatz_photovoltaikanlag.jpg
Präsentierten das Photovoltaik-Paneel: Andreas Schneemann, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Energie Burgenland-Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma und REDUCE-Geschäftsführer Andreas Leitner (v.l.).
Foto: LMS/D. Fenz

Auf rund 3.765 Quadratmeter wird ab sofort Strom gewonnen. Das Kurmittelhaus und die fünf angeschlossenen Hotels erfordern ganzjährig eine konstante Stromversorgung. Diese gestaltet sich sehr umfangreich. Seit 2015 wird bereits Fernwärme vom Biomasseheizwerk in Bad Tatzmannsdorf bezogen. In die Investition in eine leistungsstarke 785 kWp (Kilowatt Peak) Photovoltaikanlage erfolgt nun ein weiterer Meilenstein in Sachen Klimaneutralität des renommierten Leitbetriebes. Es werden damit 100 Prozent der gewonnenen Energie direkt für den eigenen Gebäudekomplex verwendet.

Die Energiekosten für das erste Betriebsjahr werden auf rund 84.000 Euro geschätzt. Das Projekt umfasst weiters die Installation von insgesamt 16 E-Ladestellen für Elektro-PKW, die ebenso durch die Photovoltaikanlage gespeist werden. So kommt man den notwendigen Anforderungen punkto E-Mobilität nach.