Bad Tatzmannsdorf

Erstellt am 30. November 2018, 05:49

von Daniel Fenz

Weihnachtshaus erstrahlt für den guten Zweck. Sabine Gollnhuber lädt ab Samstag wieder in ihr Haus am Sulzriegel ein. Dabei erstrahlen nicht nur die 80 Figuren, es wird auch für den guten Zweck Geld gesammelt.

Neuigkeit. Heuer darf der „Mister Grinch“ (r.) nicht fehlen.  |  zVg

Den Hang zu Außergewöhnlichem hat Sabine Gollnhuber aus Sulzriegel schon lange und in der Weihnachtszeit teilt sie diesen gerne mit den Besuchern, die sich in ihr Weihnachtshaus „verirren“.

An die 100 aufblasbare Weihnachtsfiguren mit bis zu einer Größe von neun Metern werden den Garten der Familie zieren. „Die Figuren werden aus den USA importiert“, erklärt Gollnhuber, die bei ihren Open-Garden-Veranstaltungen auch für den guten Zweck sammelt. „Wir haben schon den Sterntaler Hof, das Rote Kreuz, die Österreich-Tafel oder Licht ins Dunkel unterstützt oder ein Schulprojekt in Nepal“.

„Gibt es aktuelle Fälle, dann sind wir hier gerne dabei und helfen“, so Gollnhuber. Besonders gestaltet sich bei Familie Gollnhuber zur Weihnachtszeit auch die Stromrechnung. Insgesamt belaufen sich die Stromkosten während der Weihnachtswochen auf 2.000 Euro. „Mir macht mein Hobby Spaß, meine Freunde helfen mit und unterstützen mich auch jedes Jahr bei diesem Vorhaben, da rücken die Kosten in den Hintergrund.“

Gollnhuber hat sich für heuer auch wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es wird giftgrün und grummelig, der grün behaarte „Mister Grinch“ bringt persönlich das Weihnachtsfest ins „Christmaswonderland“ zurück. Der eigentlich zurückgezogen, einsam lebende Grinch verzaubert in diesem Jahr die Besucher im Sulzriegel und treibt seine kleinen Späßchen mit den Weihnachtsfans.