Schrankenanlage für mehr Sicherheit ist möglich. Derzeit wird geprüft, ob beim Bahnübergang Eisenzicken eine Schrankenanlage oder ein Lichtsignal installiert wird.

Von Carina Fenz. Erstellt am 31. Juli 2019 (04:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7648591_owz31cari_eisenbahnkreuzung_eisenzicken.jpg
Der Bahnübergang Eisenzicken ist derzeit mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet. Derzeit wird geprüft, ob eine Schrankenanlage kommt.
BVZ

Wie die BVZ bereits berichtete, wird die Holzverladestelle vom Bahnhof Oberwart nach Rotenturm verlegt. In der Vorwoche teilte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit, dass die Vergabeverfahren abgeschlossen sind. „Die Gleisbauarbeiten beginnen demnächst, die Verlegung nach Rotenturm wird bis Ende des Jahres umgesetzt.“

Im Zuge der Rubrik „Frag die BVZ“ wollte ein Leser aus Eisenzicken wissen, ob beim Bahnübergang vor der neuen Holzverladestelle in Rotenturm ein Schranken oder eine Lichtsignalanlage hinkommt. Bei dem derzeitigen Verkehrsaufkommen sind Staus bis weit über den Kreisverkehr bei Unterwart zu erwarten, so seine Befürchtung.

Die BVZ hat bei Andreas Reiner, dem Geschäftsführer der Verkehrsinfrastruktur Burgenland (VIB), nachgefragt: „Diese Frage wird im Zuge des Anschlussbahnverfahrens, das derzeit läuft, geprüft. Die Behörde wird uns dann mitteilen, welche Maßnahme zur Sicherung der Bahnstrecke erfolgen muss. Zum derzeitigen Zeitpunkt steht das noch nicht fest“, so Reiner.