Erste Niederlage in fremder Halle

Ausgerechnet im letzten Auswärtsspiel riss die Siegesserie der Gunners. Morgen Derby gegen Fürstenfeld.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 26. April 2017 | 02:31
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6886034_owz15pko_bb_gunners_2_.jpg
Noch ein Spiel bis zu den Playoffs. Gegen die Kapfenberg Bulls mussten die Gunners mit Kapitän Sebastian Käferle (r.) die erste Auswärtsniederlage der Saison einstecken.
Foto: BVZ, Pekovics

Im letzten Auswärtsspiel der Redwell Gunners Oberwart im Grunddurchgang der Admiral Basketball Bundesliga muss der amtierende Meister doch noch eine Niederlage hinnehmen. 15 Auswärtssiege umfasste der Lauf der Gunners bereits, doch die Kapfenberg Bulls vermasselten den Südburgenländern noch die „perfekte Auswärtssaison“.

„Als Team spielen und nach vorne schauen“

„Eine bittere Niederlage gegen die bulls. Es war ein sehr schwieriges Spiel. Wir sind gut gestartet, dann aber in der zweiten Halbzeit in Rückstand geraten, von dem wir uns nicht mehr erholen konnten“, sagte Maximilian Schuecker in einer ersten Reaktion nach dem Spiel. Tatsächlich ließen sich die Gunners in der zweiten Halbzeit den Rhythmus der Bulls aufzwängen und fanden nie zu ihrem Spiel. „Wir müssen mit viel mehr Intensität spielen und besser als Team agieren, wie wir es auch im Training machen. Jetzt müssen wir dieses Spiel schnell aus unseren Köpfen bringen, nach vorne schauen und hart trainieren, um für die Playoffs ready zu sein“, zeigt Cedric Kuakumensah Kampfgeist.

Zuvor gibt es aber noch das letzte Spiel des Grunddurchgangs zu absolvieren: Am Donnerstag steigt das Derby gegen die Fürstenfeld Panthers, die mit zahlreichen Ex-Gunners im Gepäck nach Oberwart kommen werden. Das Wiedersehen mit Hannes „Haxi“ Ochsenhofer, David Jandl, Paul Radakovits und Stefan Neudecker beginnt um 19.30 Uhr.