Gunners Oberwart: Supercup verloren, Erfahrung gewonnen

In Gmunden gab es für die Gunners nichts zu holen. Jetzt liegt der Fokus bereits klar auf der Meisterschaft.

Erstellt am 09. Oktober 2021 | 02:34
440_0008_8199940_owz40david_gunners_robhoward.jpg
Neuzugang Rob Howard und die Oberwart Gunners hatten im Duell gegen die Gmunden Swans das Nachsehen.
Foto: Marousek

Beim Wiedersehen des letztjährigen Cupfinales gegen Gmunden reichte es für die Oberwarter im Supercup nicht für den Titelgewinn. Neuzugang Emondre Rickman konnte dabei wegen einer Augenverletzung nicht in Gmunden dabei sein.

Es mangelte nur an der Verteidigung

„Wir haben offensiv die Sachen umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben, aber in der Defense waren wir hinterher. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Verteidigung den Kontakt völlig vermieden, Gmunden hat den körperlichen Vorteil gehabt und das Spiel somit dominiert“, erklärte Edi Patekar (vier Punkte), Spieler der Oberwart Gunners.

Anzeige

„Wir sind jetzt sehr enttäuscht und wollen nächste Woche gegen Traiskirchen ein anderes Gesicht zeigen“, ergänzte Mitspieler Jonathan Knessl (sechs Punkte). Verschnaufpause gibt es für die Gunners jedoch keine, denn bereits am kommenden Wochenende startet der Ligaalltag für die Oberwarter. Am Sonntag um 17.30 Uhr startet die Superliga für die Gunners mit einem Auswärtsspiel bei den Traiskirchen Lions. Die mussten sich im letzten Jahr im Grunddurchgang mit dem letzten Platz begnügen und sind auf eine Verbesserung aus.

Ex-Gunner Max Schuecker fällt dort jedoch noch mindestens bis Weihnachten aus. Headcoach Horst Leitner stellte bereits in der Vorwoche klar: Das erreichen des Liga-Finales und die Verteidigung des Cupsiegs seien die hohen Ziele in Oberwart für diese Spielzeit.