Gunners geben Spiel ab

Die Gunners Oberwart konnten den vorzeitigen Einzug in das Halbfinale im dritten Spiel noch nicht fixieren, der BC Hallmann Vienna verkürzte in der "best-of-five"-Serie auf 1:2.

Daniel Fenz
Daniel Fenz Erstellt am 08. Mai 2019 | 09:56
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FD1_5550.JPG
Guard Hayden Lescault (r.) und seine Gunners wurden in Wien geschlagen.
Foto: Daniel Fenz

Der BC Hallmann Vienna hat den Sweep im Viertelfinale abgewendet und in der „best-of-five“-Serie gegen die Unger Steel Gunners Oberwart auf 1:2 verkürzt. Die Wiener gewannen Spiel drei nach Verlängerung mit 88:86 und erzwangen damit ein viertes Duell am kommenden Donnerstag erneut in Wien. Der BC Vienna lag in einem von vielen Foulpfiffen geprägten Spiel zumeist voran, ehe die Gunners im dritten Abschnitt – aufgrund der körperlich besseren Fitness – ausglichen (59:59). Durch hohe Intensität gelang es den Gunners, das Wiener Spiel kurzzeitig zu brechen und fünf Minuten vor dem Ende auf 72:64 in Führung zu gehen. Doch Wien kam zurück: Die Truppe von Headcoach Horst Leitner wurde lasch in der Defensive und die Gresta-Truppe machte die Big-Plays.

Diese gelangen den Wiener auch in der Verlängerung, wo sie sich endgültig den Sieg sicherten – speziell weil die Gunners während des gesamten Spiels unter dem Korb unzählige Möglichkeiten ausließen. Renato Poljak und Chris Tawiah trafen etwa nur sechs ihrer 22 Wurfversuche aus dem Zweipunktbereich. Bei Wien bekam Jason Detrick diesmal großartige Unterstützung von Mustafa Hassan-Zadeh (22 Punkte) und Luka Gvozden (21 Zähler).

Spiel vier steigt am Donnerstag, dem 9. Mai, ab 19 Uhr erneut in Wien.

Stimmen zum Spiel:

Hannes Ochsenhofer, Guard der Gunners: „Wien hat sehr gut gespielt. Klar, wir wollten gewinnen – aber sie haben Herz gezeigt und die Big-Plays gemacht und das war am Ende entscheidend. Wir haben es verabsäumt, unter dem Korb die entscheidenden Punkte zu machen."

Andrius Mikutis, Forward der Gunners: „Schwierige Niederlage für uns. Wir haben nicht das gemacht, was uns in dieser Saison auszeichnet und erfolgreich gemacht hat. Wir haben unsere Basics nicht exekutiert und unsere Stärken nicht ausgespielt. Dann haben wir die Kontrolle über das Spiel verloren und verdient eine Niederlage hinnehmen müssen.“