Play-offs/Gunners verlieren mit 87:90

Die Unger Steel Gunners Oberwart verlieren das dritte, wichtige Spiel gegen St. Pölten mit 87:90, damit verkürzen die Gäste auf 2:1.

Erstellt am 08. April 2021 | 21:16

Die Mannschaft von Oberwarts Headcoach Horst Leitner startete fulminant in das vorentscheidende dritte Spiel gegen St. Pölten. So gelang es, eine schnelle Führung herauszuspielen, Sebastian Käferle & Co. zogen mit 23:13 davon. Im zweiten Viertel kamen die Gäste aus Niederösterreich ein wenig besser ins Spiel und setzen sich so mit 22:24 ab. Dennoch traten die Oberwarter mit acht Punkten Vorsprung (45:37) die Pause an.

Im dritten Abschnitt verkürzten die auf Gäste auf 67:63, womitdas letzte Viertel sehr hitzig werden sollte. Beim Stand von 69:68 zog Headcoach Horst Leitner die Reißleine und nahm das wichtige Timeout. Dennoch gelang es ihnen, kurz darauf, den Ausgleich zum 69:69 zu erzielen und geht mit 69:71 in Führung. Doch es ist Quincy Diggs, der die Oberwarter mit seinen Punkten zum 72:72-Ausgleich ins Rennen um den Sieg bringt. Nach dem Time-Out von St. Pölten gab es einen Schlagabtausch von beiden Teams, die letzten drei Minuten entwickelten sich zu einem wahren Krimi.

Anzeige

Erst in letzter Sekunde (28 Sekunden vor Schluss führten die Gunners mit 85:83, St. Pölten nahm ein Timeout), gelang den Gästen wiederum die Führung zum 85:86, dem ein weiteres Timeout der Oberwarter folgte. Die Hausherren konnten das Zepter aber nicht mehr herumreißen und verlieren knapp mit 87:90.

STATISTIK
UNGER STEEL GUNNERS OBERWART - SKN ST. PÖLTEN BAKSETBALL 87:90 (23:13, 22:24; 22:26, 20:27).-
Werfer Gunners: Diggs, Knessl je 17 Punkte; Käferle 16; Fiodorovas 12; Poljak 11; Pruitt 8; Patekar 6.
Werfer St. Pölten: Oikonomopoulos 22 Punkte; Cutuk 20; Ferguson 19; Böck 10; Schilder 9; Jagsch 6; Kaltenbrunner 4.