Basislehrgang für S7-Tunnel abgehalten. Um die zuständigen Feuerwehren vorzubereiten, wurde ein Lehrgang der Landesfeuerwehrschule abgehalten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. Juli 2020 (06:10)
Sven Karner und Harald Haintz hielten einen Vortrag.
BFKDO JE

Im Rudersdorfer Kultursaal lud die Landesfeuerwehrschule zu einem Lehrgang zum Thema Tunneleinsätze. Durch den Fortschritt am Bau des S7-Tunnels, setzte sich die Feuerwehr mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten auseinander. An drei Terminen referierten Landesfeuerwehrdirektor Sven Karner und Harald Haintz, der an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt ausbildet, über die Grundausbildung bei Tunneleinsätzen.

Nach Absolvierung dieses Lehrganges, der als Grundlage dient, können weitere Tunnellehrgänge, wie zum Beispiel Brandbekämpfung im Tunnel, absolviert werden. Auch diese Lehrgänge sollen im Bezirk Jennersdorf abgehalten werden können. Beim Vortrag konnten beide von ihren Erfahrungen mit Tunnel-Spezialausbildungen in Österreich und der Schweiz erzählen. Außerdem wurden Videos und Bilder von realen Übungen und Einsätzen den Teilnehmern präsentiert.

Insgesamt 184 Feuerwehrleute nahmen an der Fortbildung teil. Alle Feuerwehren kommen aus den Bezirken Jennersdorf und Güssing. Der S7-Tunnel in Rudersdorf, wird der erste Tunnel des Burgenlandes. Auf einer Länge von 2.900 Metern wird er zweiröhrig ausgeführt. Die Unterflurtrasse in Königsdorf, die eine Länge vom 700 Metern aufweist, wird einspurig mit Gegenverkehr ausgeführt. Seit Jänner 2019 wird am Straßentunnel in Rudersdorf gebaut. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.