Benefizkonzert als Gelegenheit, sich zu beteiligen

Erstellt am 24. März 2022 | 05:08
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8311264_owz12rosa_lions_club_osg_ukraine.jpg
OSG Vorstand Alfred Kollar, Lions-Präsident Gerhard Ochsenhofer, Thomas Zalka, Reinhold Schranz und Michael Plank.
Foto: Nutz
Der Lions Club Südburgenland holt das Opernstudio der Wiener Staatsoper ins KUZ Oberschützen.
Werbung

Weit bekannt für seine Benefiz-Neujahrskonzerte wurde es in den letzten zwei Jahren, geschuldet der Pandemie, etwas ruhiger um den Lions Club Südburgenland. Damit ist jetzt Schluss, die Lions sind zurück und organisieren derzeit mit dem Opernstudio der Wiener Staatsoper ein Benefizkonzert im KUZ Oberschützen.

Das Opernstudio ist eine 2020 gegründete Initiative der Staatsoper, deren Ziel es ist, herausragende Gesangstalente zu fördern. Das Auswahlverfahren ist sehr streng, von 1000 Bewerberinnen und Bewerbern werden nur die 13 besten SängerInnen ausgewählt. Sechs dieser 13 werden am 2. April um 19:00 Uhr im KUZ in Oberschützen auftreten, eine Burgenland-Premiere für das Opernstudio. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Verdi, Mozart, Strauss und Massenet.

Der Reinerlös des Konzertes kommt regionalen Sozialprojekten zugute, unter anderem 29 Ukraine-Flüchtlingen, die derzeit in Bad Tatzmannsdorf untergebracht sind. „Es freut uns, dass wir so Gelegenheit haben, uns zu beteiligen“, erzählte Lions-Präsident Gerhard Ochsenhofer. Die Geflüchteten seien vor allem Frauen mit ihren Kindern, denen es an Windeln, Babynahrung und Kinderwägen fehle, berichten Lions Club Mitglieder und OSG Vorstand Alfred Kollar.

Die Karten für das Konzert können in der Konditorei Ulreich in Pinkafeld, online unter suedburgenland@lions.at oder bei der Abendkasse gekauft werden.

Werbung