Faceshields als Spende für das Rote Kreuz Oberwart

Die Firma FT-TEC aus Neutal übergab zehn „Faceshields“ als Spende an das Rote Kreuz Oberwart.

Erstellt am 24. April 2020 | 04:33
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7854527_owz17cari_chronik_rotes_kreuz_faceschil.jpg
Erwin Hanzl (Dienstführender), Gert Halper (Notfallsanitäter), Christian Heinrich (Leiter interne Ausbildung Rotes Kreuz Burgenland), Stefan Jordanich (FT-TEC Gruppe), Friedrich Trobolowitsch (Geschäftsführer FT TEC Gruppe) und Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck.
Foto: RK

In der aktuellen Coronakrise ist es von besonderer Bedeutung über ausreichend Schutzausrüstung zu verfügen. Daher freute sich das Rote Kreuz umso mehr über die Spende von „Faceshields“ (Schutzvisier zum Schutz vor Tröpfcheninfektion).

„Faceshields“ vor allem für Notarztdienst

Vergangenen Freitag wurde die Spende vor dem Schulungszentrum des Roten Kreuzes in Oberwart übergeben. Die „Faceshields“ werden vor allem im Notarztdienst eingesetzt – beispielsweise als Schutzmaßnahme bei Reanimationen.

„Vielen Dank für diese Spende, die wir sofort in unseren Materialbestand für den Rettungsdienst übernehmen“, freute sich Bezirksstellenleiter Mag. Rudolf Luipersbeck.

Die FT-TEC Gruppe ist ein Top-Unternehmen in der Kunststoffindustrie, das sich auf die Fertigung von Produkten in der Automobilindustrie, Eisenbahntechnik und die Entwicklung und Produktion von Sicherheitsprodukten spezialisiert. Weitere Infos im Internet: www.faceshield.at.