Suchaktion mit Happy End: Vermisste unversehrt gefunden.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 16. Mai 2017 (09:19)
Thomas Schindler
Auch der Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Eine 44-jährige Frau, die seit Montag-Nachmittag aus einem Wohnheim in Neumarkt im Tauchental, Bezirk Oberwart, abgängig war, wurde heute gegen 05:30 Uhr von Polizisten der Polizeiinspektion Großpetersdorf aufgefunden.

Sie irrte in einem Steinbruch in Rumpersdorf, Bezirk Oberwart, umher, war nicht verletzt und wurde von den Beamten unversehrt in das Wohnheim gebracht.

Die Frau befindet sich seit dem Jahre 2004 in dem Wohnheim und hatte dieses bis dato noch nie ohne Abmeldung verlassen. Als sie gestern gegen 17:00 Uhr im Heim nicht auffindbar war, starteten einige Betreuungspersonen, die ortskundige Jägerschaft sowie die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt eine Suchaktion.

Hubschrauber war in Suchaktion eingebunden

Als diese bis 20:00 Uhr erfolglos blieb, erstatteten die Verantwortlichen die Anzeige auf der Polizeiinspektion Großpetersdorf. Nach Errichtung einer Einsatzleitung wurde noch vor Einbruch der Dunkelheit eine neuerliche Suchaktion, an der noch zusätzlich die Freiwilligen Feuerwehren aus Großpetersdorf und Miedlingsdorf mit 43 Mann sowie vier Streifen der Polizei und ein Diensthund teilnahmen, gestartet. Ein Polizeihubschrauber war in der Zeit von 21:50 bis 22:30 Uhr ebenfalls in die Fahndung eingebunden. Der Einsatz musste jedoch um 22:30 Uhr erfolglos abgebrochen werden.

Am 16.5.2017 ging gegen 05:20 Uhr von einer Privatperson auf der Polizeiinspektion Oberwart ein Anruf ein, wobei diese dem Beamten mitteilte, dass sie im Steinbruch Rumpersdorf eine Frau gesehen habe, die dort planlos umherirren würde. Polizisten der Polizeiinspektion Großpetersdorf fuhren sofort zum Steinbruch und konnten die Frau nach kurzer Suche finden. Sie war unverletzt und ließ sich von den Beamten ohne Gegenwehr in das Wohnheim bringen.