Weniger Übernachtungen gezählt. Der Bericht von 2019 zeigt, dass die Urlaubsregion Südburgenland bei den Gästen sehr beliebt ist. Dennoch sind die Nächtigungszahlen leicht zurückgegangen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. Februar 2020 (03:14)
Symbolbild
APA/Georg Hochmuth

Die Statistik Burgenland hat den Tourismusbericht des Jahres 2019 veröffentlicht. Darin zeigt sich, dass im Bezirk Oberwart zwar mehr Ankünfte zu verzeichnen sind, aber die Zahlen für die Übernächtigungen leicht zurückgehen.

BVZ

Bad Tatzmannsdorf liegt bei den Übernachtungen nach wie vor auf Platz eins. Hier wurden 106.604 Ankünfte verzeichnet und 500.456 Übernachtungen. Im Vorjahr waren es noch 512.880 Übernachtungsgäste. Im Bezirk steigen die meisten Urlauber in Hotels der Fünf- oder Vier-Stern-Kategorie ab (85.862). 145.275 Ankünfte im ganzen Bezirk wurden 2019 gezählt und 576.129 Übernachtungen sind gebucht worden. Das ist ein Rückgang von Minus 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, in dem noch 586.696 Übernachtungen aufscheinen. Die zweithöchste Zahl im Tourismusbericht weist Pinkafeld mit 11.648 Ankünften und 22.158 Übernachtungen auf. Hier gibt es ein Plus von 10,2 Prozent gegenüber 2018.