Hatzl wird 65: Bezirk braucht neuen Kommandant. Bezirksfeuerwehr Nach knapp zehnjähriger Amtszeit legt Bezirksfeuerwehrkommandant Hans Hatzl sein Amt per Ende April zurück.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 07. Januar 2018 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7135415_owz01pko_chronik_hanshatzl_2_.jpg
BVZ

Seit knapp zehn Jahren ist Hans Hatzl Bezirksfeuerwehrkommandant und stellvertretender Landesfeuerwehrkommandant. Mit diesen beiden Funktionen ist per Ende April aber Schluss, Hatzl wird 65 Jahre alt und darf die Ämter nicht mehr ausüben.

„Mit meinem 65. Geburtstag geht auch meine Periode zu Ende, das Alterslimit ist erreicht“, erklärt Hatzl im Gespräch mit der BVZ . Nach dem Rücktritt von Hatzl wird die Funktion neu ausgeschrieben, bei einer Wahl im Bezirksfeuerwehrkommando wird dann entschieden, wer von den Bewerbern der Nachfolger von Hatzl auf Bezirksebene wird. „Die Funktion sollte mit dem Beruf vereinbar sein, phasenweise ist der Zeitaufwand doch beträchtlich, das muss jeder für sich selbst entscheiden“, sagt Hatzl, geht aber dennoch von einigen Bewerbern für die Funktion aus.