Nahversorger Ringbauer: Ein Fixpunkt im Ort. Der Nahversorger Ringbauer in Buchschachen ist mit dem angeschlossenen Café ein Treffpunkt im Dorf.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 09. Dezember 2018 (08:29)
Bürgermeister Hermann Pferschy, Alexandra und Markus Ringbauer, Wirtschaftskammer-Direktor Rainer Ribing und Spartengeschäftsführer Thomas Jestl (v.l.).
BVZ

Markus und Alexandra Ringbauer führen bereits in fünfter Generation den Nahversorger in Buchschachen, der vor mehr als 100 Jahren gegründet wurde. Die Verkaufsfläche von derzeit 150 Quadratmetern wurde laufend vergrößert und ist seit heuer klimatisiert. Für die Kommunikation im Dorf ist auch das angeschlossene kleine Café sehr wichtig.

Öffnungszeiten optimal für Kunden gestalten

„Wir sind ein klassischer regionaler Nahversorger mit Produkten aus der Umgebung im Angebot“, erklärt Markus Ringbauer und meint weiter: „Unser Vorteil ist die Verbindung aus Familie und Betrieb – so können wir die Öffnungszeiten optimal für unsere Kunden gestalten – auch in unserem kleinen Cafe.“

Wirtschaftskammer-Direktor Mag. Rainer Ribing und Spartengeschäftsführer Thomas Jestl besuchten kürzlich gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Pferschy das Nah & Frisch-Kaufhaus Ringbauer in Buchschachen. Dabei betonte Bürgermeister Pferschy die Bedeutung dieses Familienbetriebes für das Dorfleben in Buchschachen – sowohl als Nahversorger als auch als Kommunikationspunkt für die Ortsbevölkerung. Lobend erwähnte er auch die aktive Mitarbeit von Markus Ringbauer in den Vereinen, so ist er seit 1. November unter anderem stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr.