Mattersburg-Goalie Markus Kuster klarer Sieger

Mama Monika Kuster, Oma Anna Bartolich und 35 weitere Fans stehen hinter dem Gesamtsieg von Markus Kuster.

Erstellt am 10. April 2020 | 02:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

195.524 gültige Stimmen, der überwiegende Teil davon handschriftlich ausgefüllt – das ist die Wahnsinns-Bilanz von Mattersburg-Goalie Markus Kuster bei der diesjährigen BVZ-Sportlerwahl. Der 26-Jährige aus Pama verteidigte somit seinen Gesamtsieg, also jene Trophäe, die als insgesamt Stimmen-Bester über allen Kategorien steht.

Dass es fast 200.000 Stimmen wurden – ein bislang unerreichter historischer Höchstwert in der Geschichte der BVZ-Sportlerwahl –, lag im Hintergrund an einem entsprechenden System und an jeder Menge Fleiß beim Abstimmen. Vor allem in Kusters Heimatgemeinde Pama rauchten die Stifte. Für die Organisation sowie das Kopieren der leeren Stimmzettel (die dann freilich alle erst handschriftlich ausgefüllt werden mussten) war Kusters Mama Monika zuständig. „Markus hat sich das verdient. Er ist bodenständig geblieben, ist immer für die Leute im Ort da und hat ein offenes Ohr. Das schätzt man hier sehr. Insgesamt weiß ich von 35 Leuten, die tatkräftig abgestimmt haben. Eine Familie hat 30.000 Stimmzettel ausgefüllt, das ist schon unglaublich.“

Anzeige

„Habe keinen Bleistift mehr halten können“

Einfach unglaublich ist vor allem auch das, was Kusters Oma Anna Bartolich bei dieser Wahl wieder leistete. Rund 60.000 (!) Stimmzettel gehen alleine auf das Konto der bald 84-jährigen Pensionistin, die bereits in den vergangenen Jahren immer wieder zu den besonders emsigen Heinzelmännchen unter den Abstimmenden gezählt hatte. „Ich habe am Abend keinen Bleistift mehr halten können und jeden Tag nur ausgefüllt“, erzählt sie beim Telefongespräch mit der BVZ. Nachsatz: „Und ich habe es sehr gerne gemacht.“ Gut möglich, dass sie auch im nächsten Jahr wieder abstimmt, wie sie schmunzelnd erzählt. „Sicher, wir warten bereits drauf. Und zehn Jahre halte ich das schon noch aus.“ Aber eben nicht nur Anna Bartolich, sondern insgesamt rund 35 Fans trugen ihren Teil zu diesem fantastischen Ergebnis bei. Und klarerweise zählt auch Markus Kusters älterer Bruder Mario zu den aktiven Unterstützern und Förderern des SVM-Profis.

„Es ist eine gewaltige Freude für uns“

„Ich kann mich nur bei allen bedanken, die sich für Markus ins Zeug gelegt haben. Jede Stimme hat gezählt, nur so ist diese beeindruckende Menge zustande gekommen. Es beruhigt mich, dass der Aufwand auch einen Sinn hat und ist eine gewaltige Freude, weil die Fans so mitmachen bei uns.“

Der Gewählte selbst freute sich über den Gesamtsieg und die 195.524 Stimmen dementsprechend. „Das ist schon unglaublich und ehrt mich sehr. Vielen Dank an alle, die abgestimmt haben.“ Dass ausgerechnet die Oma besonders fleißig abstimmte, überraschte den Enkel zwar nicht, sehr wohl aber die Intensität. „Beeindruckend, wie viel sie hier wieder an Zeit und Aufwand investiert hat. Ich habe zu ihr generell eine sehr gute Beziehung und bin ja in Pama aufgewachsen. Sie ist auch immer eine der Ersten, die nach einem Match anruft. Aber auch meiner Mama gebührt für die Organisation ein großer Dank.“