Kritik an Raumplanung in Oberwart. Die Grünen ärgern sich über Bodenversiegelung und optische „Verschandelung.“

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 23. Februar 2021 (04:42)
440_0008_8028462_owz07cari_sow_schlofferhalle_container.jpg
Unterhalb der alten Schlofferhalle sorgen aufgestellte Container für Unmut bei den Grünen.
BVZ

OBERWART Mitten im Siedlungsgebiet, unterhalb der alten Schlofferhalle, sorgen aktuell Containergaragen für verdutzte Blicke. „Eigentlich ist das Gebiet ein Wohngebiet, warum die Gemeinde hier diese hässliche Containeranlage zulässt, obwohl vis a vis der alte Lidl leersteht ist mir schleierhaft,“ ärgert sich die Grüne Gemeinderätin Dagmar Frühwirth-Sulzer. In Oberwart gäbe es ausreichend Leerstand, der genutzt werden sollte. Geht es nach den Grünen, dann sei zusätzliche Bodenversiegelung, die den Ort „optisch verschandelt und wohl eine Lärmquelle für die Anrainer darstellt“ abzulehnen. „Nachdem die Gemeinde Oberwart Bürger-Beteiligung seit kurzem so wichtig findet, stellt sich die Frage, warum es dafür keine gab“, kritisiert Frühwirth-Sulzer, die auf ein örtliches Entwicklungskonzept für Oberwart drängt, welches das Wohngebiet und Gewerbegebiet möglichst trennt und Bürger mit einbezieht. Stadtchef Georg Rosner meint dazu: „Diese Fläche ist als Bauland gewidmet und noch dazu im Privatbesitz. Die Aufregung darum ist nicht nachvollziehbar.“