Unfallabteilung im Krankenhaus Oberwart gesperrt. Im Krankenhaus Oberwart sind Mitarbeiter der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 16. April 2020 (18:43)
BVZ-Archiv/Pekovics

In der Unfallabteilung werden deshalb bis auf weiteres keine neuen Patienten mehr aufgenommen, berichtete die KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-Ges.m.b.H.) am Donnerstag. Die Rettungsdienste werden umgeleitet.

Aufgrund der positiven Testergebnisse müsse der Ambulanzbetrieb so weit wie möglich reduziert werden. Die Versorgung von akut verletzten Patienten sei jedoch gesichert, betonte die KRAGES. Sie würden in umliegenden Spitälern, etwa in Güssing, Hartberg, Feldbach, Oberpullendorf oder Wiener Neustadt, versorgt. Die Landessicherheitszentrale sei informiert, die Rettungsdienste würden ab sofort umgeleitet.

Personen, die bereits stationär aufgenommen wurden, werden weiterhin im Spital in Oberwart versorgt. Ambulante Patienten, bei denen etwa ein Gips- oder Verbandswechsel vorgesehen sei, würden kontaktiert und informiert. Sie müssen auf andere Ambulanzen oder niedergelassene Ärzte ausweichen. Die KRAGES will nun weiterhin verstärkt Personal in risikonahen Bereichen in regelmäßigen Abständen auf Covid-19-Infektionen testen.