Fokus auf Infrastruktur

Erstellt am 23. Juni 2022 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8396829_owz25ak_or_riegel5.jpg
Mithilfe von freiwilligen Helfern der Gemeinde wurden Ortsplatzsanierungen durchgeführt. Zudem wurde auch ein „Riegelfest“ veranstaltet.
Foto: Gemeinde
Sowohl in Markt Neuhodis als auch in Althodis werden Straßenbezeichnungen eingeführt. Auch zahlreiche Ortsplätze wurden mithilfe von Freiwilligen saniert.
Werbung

Bereits in den letzten vier Jahren wurde in der Gemeinde Markt Neuhodis viel in Sachen Infrastruktur geplant und umgesetzt. Der größte Teil der Investitionen fließt dabei in die Straßensanierung sowie Erweiterung einiger Straßenabschnitte. „Auch heuer werden wieder Straßenabschnitte ‚Am Riegel‘ saniert und die Zufahrtsstraße bei den kürzlich übergebenen OSG-Bungalows ausgebaut“, so Ortschef Joachim Radics.

Ortsplätze wurden saniert

Zu den Investitionen in die Infrastruktur zählen auch Ortsplatzsanierungen. Dabei wurden gemeinsam mit Freiwilligen der Gemeinde Plätze „Am Riegel“ saniert und hergerichtet. Zum Abschluss wurde unter zahlreicher Teilnahme der Gemeindebevölkerung ein gut besuchtes „Riegelfest“ veranstaltet. Diese Arbeit soll in Zukunft auch mit Einbindung der Bevölkerung bei anderen Plätzen fortgesetzt werden.

Straßenbezeichnungen in beiden Ortsteilen

Zum Projekt Infrastruktur zählt auch die Einführung der Straßenbezeichnungen in Markt Neuhodis und Althodis. „Die neuen Straßenbezeichnungen dienen vor allem der besseren Orientierung innerhalb der beiden Ortsteile“, so Bürgermeister Joachim Radics. Vor allem Einsatzkräfte, aber auch Dienstleister, sollen in Zukunft so rascher ihr Ziel innerhalb beider Ortsteile finden. Das Projekt der Straßenbezeichnungen wurde zudem mit einer wissenschaftlichen Arbeit begleitet.

Entgeltliche Einschaltung

Weiterlesen nach der Werbung