Eine Bestätigung der starken Leistung für Jennersdorf

Im zweiten Spiel der Saison setzte es für die Truppe von Attila Bodzer gegen Weiz den nächsten Sieg.

Erstellt am 10. Oktober 2020 | 01:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7950039_owz41dani_sport_gus_volley_jdf.jpg
Weitere drei Punkte. Nina Hirzcy, Michelle Lang, Kathrin Kahr, Neele Horvath, Anna Brückler Mitte: Jeannine Lang, Eva Mayer, Laura Zenz, Alena Granitz (hinten v.l.), Nina Willgruber, Lena Krachler, Julia Granitz und Jacqueline Dax (vorne v.l.) freuten sich über den Sieg.
Foto: Fidas

VOLLEYBALL JENNERSDORF - WEIZ 3:1. Es läuft derzeit wie am Schnürchen für die Jennersdorfer Frauen. Mit Weiz kam zwar der Aufsteiger ins Südburgenland. Trotzdem wurde das Ziel ausgegeben, die Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen und weitere drei Punkte in der noch jungen Saison zu holen. Schwerlich fanden die Fidas-Damen dann ins Spiel, gaben den ersten Satz ab, wo die Steirerinnen bewiesen, dass sie zurecht den Aufstieg schafften. Erst in weiterer Folge wurden die heimischen Frauen ihrer Favoritenrolle gerecht, auch wenn es oft lange Ballwechsel brauchte, um im zweiten Satz doch noch zum Erfolg zu kommen. Das gab Sicherheit und die Sätze drei und vier verliefen dann zwar ebenfalls knapp, aber waren bei Weitem nicht mehr so eng, wie es zuvor der Fall war. Verdient gingen die Fidas-Damen als Siegerinnen vom Parkett.

Anzeige

VORSCHAU BRÜCKL - JENNERSDORF; 16.30 UHR: Auch wenn erst zwei Spieltage absolviert sind, ist es das Spitzenspiel der nächsten Runde. Tabellenführer Brückl empfängt Verfolger Jennersdorf. „Die Hot Volleys fanden letztes Jahr nicht wirklich in die Saison, doch das kann heuer ganz anders sein. Wir wollen einfach nur gut spielen und hoffen, dass sich ein Sieg ausgeht. Auswärts ist das, ohne eigene Fans im Rücken, viel schwieriger“, meinten die Jennersdorfer Damen unisono.