Altbürgermeister schlug Bankräuber in die Flucht. Altbürgermeister Hermann Krutzler verhinderte mit Sabine Laczko und Christine Horvath vermutlich einen Banküberfall.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. April 2018 (05:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Helden von Deutsch Schützen. Sabine Laczko, Hermann Krutzler und Christine Horvath (v.l.) schlugen zwei mutmaßliche Bankräuber in die Flucht.
BVZ

Am Mittwoch der Vorwoche hatte die Polizei in den Bezirken Oberwart und Güssing an stark frequentierten Verkehrsknotenpunkten schwere Geschütze aufgefahren: Beamte mit Maschinengewehren kontrollierten den vorbeifahrenden Verkehr – gesucht wurden mutmaßliche Bankräuber, wie sich einige Zeit später herausstellen sollte.

In der Zwischenzeit wurden in Deutsch Schützen Altbürgermeister Hermann Krutzler und die beiden Gemeindemitarbeiterinnen Sabine Laczko und Christine Horvath bereits wie Helden gefeiert. Denn das Trio hatte zwei Männer in einem Pkw beobachtet, die sich gerade Masken über das Gesicht gezogen hatten – ihr Auto war im Innenhof des Gemeindeamts geparkt ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten).

In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die örtliche Raiffeisenbank, weshalb Krutzler und die beiden Gemeindemitarbeiterinnen davon ausgingen, dass die Männer die Bank überfallen wollen, die direkt an das Gemeindeamt angeschlossen ist.

„Schroffe Art hat sie in die Flucht geschlagen“

Krutzler reagierte sofort und ging in den Innenhof, um die Männer zur Rede zu stellen. „Seine schroffe Art dürfte die beiden in die Flucht geschlagen haben“, erzählt der amtierende Bürgermeister Franz Wachter. Die Männer starteten den Pkw und fuhren davon. Die beiden Gemeindemitarbeiterinnen Sabine Laczko und Christine Horvath hatten sich in der Zwischenzeit die Autonummer notiert – es handelte sich vermutlich um ein tschechisches Kennzeichen – und die Polizei verständigt.

Die sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb allerdings erfolglos, dem mutmaßlichen Bankräuber-Duo gelang die Flucht.