Ortstafel-Diebe schlugen nun in Oberschützen zu...

Erstellt am 29. November 2017 | 05:38
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7110833_owz48pko_chronik_ortstafel_neu.jpg
Wiederholungstäter oder Lausbubenstreich? Für Bürgermeister Hans Unger handelt es sich „hoffentlich“ um letzteres, wie er sagt. Fakt ist, dass im Bezirk Oberwart nach drei Jahren Pause wieder Ortstafeln gestohlen wurden – in Unterwart war das von Februar 2014 bis April 2015 fünf Mal der Fall. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist unklar. Die Polizei ermittelt und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise.
Foto: BVZ, Pekovics
Seit Februar 2014 werden im Bezirk Oberwart immer wieder Ortstafeln gestohlen – zuletzt in Oberschützen und Willersdorf.
Werbung

Nach einer längeren Pause beschäftigt sich die Polizei des Bezirks Oberwart wieder mit einer gestohlenen Ortstafel. Zuletzt kam es im April 2015 zu einem derartigen Vorfall.

In der Vorwoche zeigte der Baufhofleiter der Gemeinde Oberschützen bei der Polizeiinspektion Bad Tatzmannsdorf an, dass die Ortstafel am nordöstlichen Ortsrand in Fahrtrichtung Pinkafeld gestohlen wurde. Der Diebstahl dürfte aber bereits eine Woche davor begangen sein.

Zunächst war vermutet worden, dass die Tafel bei einem Verkehrsunfall weggeschleudert wurde, doch anhand der Spuren konnte einwandfrei nachgewiesen werden, dass die Tafel fachmännisch abmontiert wurde. Auch ein Ortsschild im Ortsteil Willersdorf wurde von den unbekannten Tätern abmontiert.

Unklar, ob Verbindung mit jüngeren Vorfällen

In weiterer Folge wurde nach Hinweisen aus der Bevölkerung bekannt, dass auch einige Zusatztafeln von Verkehrszeichen abmontiert wurden. Ob es einen Zusammenhang mit früheren Vorfällen gibt, ist derzeit nicht bekannt.

Weiterlesen nach der Werbung
Anzeige