Südburgenland: Verein für Rätseln ins "Paradies". Mehr als nur flott dahinfahren gibt´s ab sofort auf den Radwegen des Südburgenlandes: Der Verein „Ein Stück vom Paradies“ bietet Rätseltouren an!

Von Redaktion Oberwart. Erstellt am 09. Juli 2021 (05:34)
E-Bike-Projekt
Radeln und rätseln: Das neue „Paradies“-Angebot fährt unter dem Namen „Secrets in Paradise“.
 
zVg

„Die große Magierprüfung“, „Rettet das Paradies – Explosionsgefahr“ oder „Der Schatz der Lebenswart“: Drei Namen, viele Rätsel. Genauso wie vom Verein „Südburgenland – ein Stück vom Paradies“ gewollt, denn der bietet ab sofort auf den Radwegen des Südburgenlandes nach „Escape Room“-Vorbild unter dem Titel „Secrets in Paradise“ E-Bike-Touren mit Rätselabenteuer an! Ziel ist es, den größten „Escape Room“ Österreichs aufzubauen.

Startschuss bilden die drei oben genannten Touren – seit Anfang Juli unter www.ebikeparadies.at buchbar: „Die große Magierprüfung“ führt spielerisch durch das Lafnitztal. Bei der Erlebnistour „Rettet das Paradies – Explosionsgefahr“ sind die Teilnehmer auf knapp 29 Kilometer Streckenlänge gefordert, eine „Bombe“ zu entschärfen. „Der Schatz der Lebenswart“ eignet sich, um die verschiedenen Kulturen im Bezirk Oberwart kennenzulernen.


Kooperation mit Deutschland

Entwickelt wurde das Projekt auf Anstoß aus dem Nachbarland Deutschland: Der „Paradies“-Verein kooperiert seit kurzem mit sieben Leader-Regionen in (Nord-)Deutschland. Die, während die Südburgenländer ihr Verleih-Know-How weitergeben, im Harz und Harzvorland Touristen und Bevölkerung einladen, für Wandertouren Stempel zu sammeln und so „Wandernadeln“ zu erklimmen.

„Wir wollen die Wertschöpfung im Tourismus durch eine neue Produktentwicklung steigern und mit buchbaren Paketen Mehrwert für Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur schaffen.“ Gerhard Ehrenhöfer

„Wir haben rasch erkannt, dass sich das aufs Thema E-Bike umlegen lässt, wir so etwas auch brauchen, es mit dem 500 Kilometer-Fahrradnetz allein nicht getan ist“, so Projektkoordinator Gerhard Ehrenhöfer, der bei der Tourenplanung auf ein starkes Team um den Oberschützer Jakob Hainisch bauen durfte – und nicht nachlassen will: „Wir wollen die Wertschöpfung im Tourismus durch eine neue Produktentwicklung steigern und mit buchbaren Paketen Mehrwert für Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur schaffen.“