Pläne für Krematorium in Markt Allhau

Das Burgenland könnte sein erstes Krematorium bekommen. Pläne dafür werden am 2. September vorgestellt.

Erstellt am 02. September 2021 | 05:06
Das Burgenland könnte sein erstes Krematorium bekommen.
Foto: Shutterstock/Kzenon

Wie die BVZ bereits vergangenen Donnerstag online auf www.bvz.at berichtete, gibt es aktuell konkrete Pläne für die Errichtung eines Krematoriums in der Gemeinde. Nachdem bereits in Deutschkreutz jahrelang über den Bau eines solchen debattiert wurde, das Vorhaben schließlich, nicht zuletzt aufgrund des massiven Widerstandes, scheiterte, wäre dies das erste Krematorium im Burgenland.

Auf Nachfrage der BVZ bestätigte auch Bürgermeister, dass es Pläne für den Bau gebe: „Ja, es gibt Pläne, ein Krematorium in Markt Allhau zu errichten. Mehr dazu kann ich allerdings nicht sagen“, so der Ortschef.

Anzeige

Ähnlich verhalten ist auch Vizebürgermeister Christoph Kovacs: „Wir selbst haben noch keine genauen Informationen zu dem Projekt Krematorium. Genaueres werden wir bei der Gemeinderatssitzung nächste Woche erfahren“.

Planpräsentation vor Gemeinderat

Umgesetzt werden soll das Projekt, hinter welchem übrigens ein Bestatter aus der Region stecken soll, in der Nähe der Autobahnabfahrt.

Über Genaueres soll am 2. September bei der Gemeinderatsitzung informiert werden. Die BVZ ist bei dieser natürlich vor Ort und informiert anschließend online zeitnah auf www.bvz.at.