20 Nichten und Neffen: Herzens-Tante aus Leidenschaft. Manuela Horvath wird wieder Tante. Übung in dem Job hat sie bereits. 20 Nichten und Neffen gilt es zu bespaßen.

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 22. Juli 2018 (08:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Junggeblieben. Manuela Horvath (Mitte) mit einem Teil ihrer Nichten und Neffen. In Summe ist die Oberwarterin für fast doppelt so viele Kinder die „Tante Manu“.
Vanessa

Die Frage, ob ihr je langweilig war in letzter Zeit, lacht Manuela Horvath herzlich weg. „Als hätte ich Zeit mich zu fadisieren!“ Zu Besuch bei der quirligen Oberwarterin wird schnell klar: Die „Wechs´n im Hintern“ scheinen genetisch bedingt und definitiv vererbt zu sein. Dabei sind eh „nur“ 13 ihrer in Summe 20 Nichten und Neffen zu Besuch bei „Tante Manu“ – Tendenz steigend, denn Baby Nummer 21 ist bereits unterwegs. „Dieses Kind wird dann entscheiden, wer in Zukunft die Mehrheit bildet, denn aktuell habe ich zehn Nichten und zehn Neffen“, verrät Horvath, die selbst noch keine Kinder hat. „Wann bitte hätte ich denn auch noch Zeit für eigenen Nachwuchs?“, wirft die 33-Jährige augenzwinkernd ein.

Ganz streng genommen ist Manuela Horvath aber nicht die „richtige“ Tante von allen Kindern. „Ich bin gemeinsam mit meinen beiden Schwestern und meinen fünf Cousinen in einem Haus aufgewachsen, deshalb sind meine Cousinen wie Schwestern für mich und für die Kinder macht es sowieso keinen Unterschied, für die bin ich die Tante Manu.“

Aufgewachsen im Siebenmäderl-Haus

Für drei Kids mimt Manuela Horvath auch die Patentante, die ihre große Familie von Herzen liebt: „Ich bin in einem Sieben-Mäderlhaus großgeworden, Trubel bin ich also gewohnt. Aber jetzt, mit den 20 Kindern, pfuh … also zu Weihnachten herrscht bei uns daheim schon ein ordentlicher Rummel“, gesteht die Referatsleiterin der Roma Pastoral lachend, die dann auch mal froh ist, wenn in ihrer Wohnung absolute Stille herrscht. In der Ruhe liegt ja bekanntlich auch die Kraft. In Manuelas Fall auch genug Energie für 20 Nichten und Neffen.