Chalets in den Weinbergen von Deutsch Schützen. Mitten in den Weinbergen von Deutsch Schützen baut ein Ehepaar aus Sankt Martin drei Chalets für Gäste, die Wein- und Weitblick lieben. Und einen Pool gibt’s auch.

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 09. Januar 2021 (04:05)
440_0008_8005152_owz01vani_chalets_weinberg_gross.jpg
Neues Feriendomizil. Jennifer und Patrick Plank errichten am Weinberg in Deutsch Schützen drei Chalets für Feriengäste und Seminarveranstaltungen. Die 70 Quadratmeter großen Häuser sollen im Herbst 2021 fertig sein.
Plank

Schon die „Hardfacts“ klingen fesch: Drei Chalets im modernen Kellerstöckl-Style, mitten im Weinberg, inklusive Pool vor der Haustür und Weingut und Haubenrestaurant gleich nebenan.

Die Rohbauten stehen bereits, im Herbst des noch neuen Jahres sollen dann die ersten Gäste in den Weinberg-Chalets das Leben von seiner schönsten Seite genießen können.

Wahr machen die neuen Traum-Residenzen für Urlauber Jennifer und Patrick Plank aus Sankt Martin. Das Ehepaar errichtet drei Häuser mit je 70 Quadratmetern, aufgeteilt auf zwei Stockwerke.

„Schon die Oma meines Mannes hatte das bestehende Kellerstöckl an Touristen vermietet und wir führen das jetzt weiter. Irgendwann stellte sich dann aber die Frage, renovieren oder neu bauen. Dass es am Ende gleich drei neue Chalets werden, war so anfangs nicht geplant“, erzählt Eigentümerin Jennifer Plank schmunzelnd.

Die modernen Chalets sind für vier Personen ausgerichtet. Plank: „Es gibt ein Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer und je ein Bad und WC auf jedem Stockwerk, damit auch befreundete Paare hier einen gemeinsamen Urlaub verbringen können.“

Infrarotkabine, E-Bikes und regionale Kulinarik

Außerdem in den Preis inkludiert: eine Infrarotkabine und ein Frühstückspaket aus der Region, direkt vor die Haustür geliefert. Auch ein Swimmingpool ist geplant. Man habe den Namen Chalet bewusst dem bekannten Kellerstöckl vorgezogen, weil „wir so auch von internationalen Gästen gefunden werden möchten.“

Haus Nummer 2 soll außerdem auch für Seminare bis zu 12 Personen genutzt werden können. „Inklusive Weinverkostung und Verpflegung von örtlichen Winzern und Buschenschank.“

Auch beim Bau selbst setzt Familie Plank auf Nachhaltigkeit und Regionalität. „Wir haben so viele Aufträge wie möglich an Firmen aus der Region vergeben und wollen auch künftig die Wertschöpfung in der Region halten. Jedes Haus wird mit zwei E-Bikes und Ladestationen für Elektroautos ausgestattet. Außerdem gibt es einen frei zugänglichen Snackautomaten.“