Pinkafelder Jugend holte sich den Tagessieg. Viel los war beim Bewerb des Feuerwehrnachwuchses.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 23. Juni 2019 (03:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am Samstag fanden der 42. Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb und der 12. Bezirksfeuerwehrjugendbewerb in Badersdorf statt.

24 Jugendgruppen und 23 „Jungflorianis“ zeigten was sie in monatelanger Vorbereitung gelernt, geübt und perfektioniert hatten. Der Bewerb der Jugendfeuerwehren stellt eine hohe Herausforderung an die körperliche Fitness und an die erworbenen Kenntnisse im Bereich des Feuerwehrwesens dar.

Parcours, Staffellauf und Zielspritzen

Die Jugendlichen müssen eine Bewerbsbahn, welche mit diversen Hindernissen gepflastert ist, mit einer Löschleitung überwinden und anschließend ein Zielspritzen absolvieren. Weiters muss das Wissen im Bereich Knotenkunde und Feuerwehrgerät unter Beweis gestellt werden. Nach diesen Aufgaben musste noch ein Staffellauf absolviert werden. Am Ende des Tages konnte sich die Feuerwehrjugend aus Pinkafeld in der Klasse Bronze vor Podgoria/Stadtschlaining/Weiden bei Rechnitz und der Gruppe aus Wolfau/Kemeten durchsetzen. In der Klasse Silber ging der Sieg ebenfalls an die Gruppe aus Pinkafeld, vor Rechnitz und Oberdorf/Jabing/Litzelsdorf.

Der Tagessieg, also die Wertung der addierten Gesamtpunkte aus dem Bronze- und Silberbewerb, ging an Pinkafeld. Zum 12. Mal fand auch der Bewerb für „Jungflorianis“ zwischen zehn und elf Jahren statt, der von allen 23 Teilnehmern mit Erfolg absolviert werden konnte. Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Kinelly zeigte sich erfreut von den Leistungen der Jugendlichen und wünschte allen Jugendlichen viel Erfolg beim Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb, welcher am 6. Juli in Leithaprodersdorf stattfinden wird.