W-LAN: 180.000 Euro für Süden. Zwölf südburgenländische Gemeinden bekommen Geld für WLAN-Hotspots.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. Dezember 2018 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
APA (Fohringer)

Mit Hilfe der „WiFi4EU“-Förderung sollen europaweit an öffentlichen Orten WLAN-Hotspots errichtet werden, die für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos zugänglich sind. Bis zum Jahr 2020 sollen so insgesamt 120 Millionen Euro in einem Online-Verfahren nach dem „First-Come-First-Served-Prinzip“ in den Ausbau der lokalen digitalen Infrastruktur fließen.

Mehr als 13.000 Gemeinden aus ganz Europa haben sich beim ersten Call beworben. Nach einer Bewertung der Anträge hat die zuständige Agentur der EU-Kommission nun die Liste der siegreichen Gemeinden veröffentlicht.

"Großer Erfolg für die burgenländischen Gemeinden"

Landeshauptmann Hans Niessl und Landtagspräsident Christian Illedits als Vertreter des Burgenlandes im Ausschuss der Regionen haben auf diese Förderschiene aufmerksam gemacht und sich dafür eingesetzt, dass auch burgenländische Gemeinden von dieser Förderung profitieren: „Es ist ein großer Erfolg für die burgenländischen Gemeinden, dass insgesamt 255.000 Euro Förderungen für einen kostenlosen Internetzugang an öffentlichen Plätzen zur Verfügung stehen.“

Durch kostenloses WLAN werde der Digitalisierung Rechnung getragen, die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und ein Beitrag zur weiteren Modernisierung des Landes geleistet. Illedits ist auch eines von zwölf Mitgliedern der „Broadband Platform“, einer Expertengruppe der Europäischen Kommission und des Ausschusses der Regionen für Breitband und Digitalisierung.

Unter den 134 österreichischen Gemeinden befinden sich 17 burgenländische Gemeinden, womit das Burgenland bei der Anzahl der Gemeinden je Bundesland über dem Österreichschnitt liegt. Vertreten sind Gemeinden als allen Bezirken, wobei Gemeinden im Südburgenland besonders stark profitieren: 180.000 Euro der insgesamt 255.000 Euro gehen in die südlichen Bezirke.

Die Gewinner: Unterkohlstätten, Bad Tatzmannsdorf, Wörterberg, Pinkafeld, Stinatz, Litzelsdorf, Minihof Liebau, Ollersdorf, Hackerberg,
Wiesfleck, Rohr, Wolfau.