Der Nachwuchs angelt beim "Kinderfischen". Ob Karpfen, Zander oder Hecht beim „Kinderfischen“ am 27. Juli in Wolfau wird wohl so einiges davon gefangen werden.

Von Sara Schabhietl und Magdalena Gangl. Erstellt am 19. Juli 2019 (03:16)
BVZ
Kinder und Jugendliche haben jedes Jahr viel Spaß beim „Kinderfischen“ auf der Teichanlage in Wolfau.

Die Teichgemeinschaft Wolfau betreibt seit 1987 als Pächterin auf dem in der Ried Lafnitz gelegenen Grundstücks der Marktgemeinde Wolfau eine Fischteichanlage mit rund 5660 Quadratmetern Wasserfläche. Der Teichbetrieb wurde bis 2006 als Interessengemeinschaft eines Hauptpächters mit weiteren Mitgliedern geführt. Im Juni 2006 erfolgte die Umwandlung dieser Interessengemeinschaft in den Verein „Teichgemeinschaft Wolfau“.

Der Verein hat zahlreiche Mitglieder und auch um den Nachwuchs ist man sehr bemüht. So wird die zwei Meter tiefe Teichanlage beim „Kinderfischen“ am Samstag, dem 27. Juli, wieder von Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 15 Jahren belegt sein. „Der Teich ist im Besitz der Gemeinde. Aus diesem Grund fühlte sich die Teichgemeinschaft Wolfau dazu verpflichtet etwas für die Jugendlichen zu tun und daher gibt es diese Veranstaltung schon seit mehr als zehn Jahre“, erklärt Hermann Koller, einer der Organisatoren. Die Kleinen zeigen Begeisterung am Fischen, jährlich nehmen zwischen zehn und 25 Kinder daran teil. Gefischt wird von 7 Uhr bis 12.30 Uhr, das Startgeld beträgt zehn Euro. Mitzunehmen sind nur die eigene Ausrüstung und Köder. „Beim Fischen werden auch Pausen eingelegt, in denen werden die Teilnehmer natürlich mit reichlich Essen und Trinken versorgt. Wer möchte, kann sich auch jederzeit im Teich abkühlen“, sagt Koller.

Karpfen mit sechs Kilo ist aktuell Bestleistung

Derjenige, der den schwersten Fisch fängt, wird belohnt. Zu gewinnen gibt es Angelzubehör. Wer einen neuen Rekord aufstellen will, muss zuerst die letzte Bestleistung, einen sechs Kilogramm schweren Karpfen, übertrumpfen. Der Spaß in der Natur ist auf jeden Fall garantiert.