Für „Energie-Elite“ fährt sogar ein Sonderzug. Teilnehmer reisen mit einem Sonderzug auf der für den Personenverkehr stillgelegten Bahnstrecke Friedberg-Oberwart an.

Von Carina Fenz. Erstellt am 01. Mai 2019 (04:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Am 9. Mai wird ein Sonderzug zwischen Friedberg und Oberwart fahren.
Archiv

Die Stadtgemeinde wird neben Stegersbach, von 6. bis 10. Mai, einer der Veranstaltungsorte der „Mission Innovation Austria Week 2019“ sein. Österreichische und internationale Innovationsführer, Vordenker und die Gestalter der Energielösungen von morgen treffen sich, um neue Technologien, relevante Projektergebnisse und innovative Lösungen zu präsentieren, politische und technologische Entwicklungen, Trends und Herausforderungen zu diskutieren, in interaktiven Veranstaltungsformaten das Potenzial neuer Technologien auf den Weltmärkten und für die Erreichung der Klima-und Energieziele auszuloten, mit Regionen und Städten die Fragen in Richtung Umsetzung dieser Lösungen zu klären und sich mit etablierten und neuen Akteuren zu vernetzen.

Innovationslabor als Vorzeigeprojekt

Der Gastgeber wird das bezirksübergreifende Innovationsprojekt „act4.energy“ präsentieren. Dazu erklärt Projekt-Initiator Andreas Schneemann: „Mit unserer Initiative wollen wir ein digitales, erneubares und regionales Energiesystem entwickeln und demonstrieren, um die in der Region gewonnene erneuerbare Energien flexibel vor Ort nutzen und verteilen zu können. Es ist eine Pionierlösung, bei der Energien lokal und nachhaltig generiert werden und Wertschöpfung in der Region gefördert wird. Zudem werden die Zielsetzungen, regionale Versorgungssicherheit und Kosteneinsparung forciert.“

Teilnehmer reisen mit Sonderzug an

Im Rahmen dieser Tage ist es auch gelungen, einen Sonderzug auf der für den Personenverkehr stillgelegten Bahnstrecke Friedberg-Oberwart zu organisieren. Gemeinsam mit Infrastrukturminister Norbert Hofer werden die Gäste der „Mission Innovation Austrian Week“ am Donnerstag, dem 9. Mai, mit diesem Sonderzug nach Oberwart anreisen.

Wie das gelungen ist, will Mitorganisator Andreas Schneemann nicht aus dem Nähkästchen plaudern, aber: „In unserem Innovationslabor wird die Mobilität stark forciert und da der Zug eine Lebensader ist und Energie und Mobilität eine gute Verbindung schaffen, hatten wir diese Idee, die zum Glück umsetzbar ist.“ Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wird ein interaktiver Workshop für Bürger sein. Sie haben am Donnerstag, dem 9. Mai (15 bis 17.30 Uhr), die Möglichkeit, an einem Workshop in der Messehalle Oberwart kostenlos teilzunehmen. Anmeldung unter office@energiekompass.