Gerüchte dementiert: Oberwarts letzter Greißler bleibt . Pensionierung der langjährigen Mitarbeiterin sorgte für Gerede, aber: „Oberwarts letzter Greißler bleibt“, versprechen die Eigentümer.

Von Carina Fenz. Erstellt am 22. Februar 2020 (03:37)
Die Parkmöglichkeiten direkt vor der Haustür werden von den Kunden geschätzt.
BVZ

Helis Jausen sind einfach die besten – da sind sich Anrainer, Nachbarn, Zivildiener und Arbeiter aus der Umgebung einig. Im April geht die stadtbekannte Verkäuferin von Mühls Frischeshop in den wohlverdienten Ruhestand und die Gerüchteküche begann zu brodeln: Wird Oberwarts letzter kleiner Greißler dann zusperren?

Längere Öffnungszeiten sind geplant

Ein klares „Nein“ dazu kommt von den Eigentümern des Geschäfts, Claudia und Rudi Mühl, auf Nachfrage der BVZ als Antwort. „Der Frischeshop in der Grazerstraße bleibt auch weiterhin geöffnet“, bringt es Chefin Claudia Mühl auf den Punkt und fügt an „was sich aufgrund der Pensionierung ändert, ist das Gesicht im Laden, also die Mitarbeiterin.“

Franz Györög kommt fünfmal die Woche auf ein „Stelldichein“ in den Frischeshop.
BVZ

Seit Anfang 1999 betreiben die Inhaber der Bäckerei Mühl auch den Frischeshop an der Grazerstraße und denken jetzt nicht nur über eine Änderung der Öffnungszeiten nach, sondern auch ein „Kaffeetischerl“ soll es künftig für die vielen Stammkunden geben. Sehr zur Freude von Franz Györög aus Unterwart, der fünfmal die Woche auf einen Kaffee in den Frischeshop kommt. „Der Kaffee schmeckt, die Jause auch, die Qualität passt und man trifft hier immer jemanden zum Tratschen“, erzählt der Pensionist aus Unterwart und sagt abschließend: „Das Geschäft ist das Herz der Oberwarter Obertrumer. Hier trifft sich alles und jeder, das ist wie früher, wirklich schön.“