Bauhof: Markus Imre folgt Roland Poiger. Die Leitung des Wirtschaftshofes wurde von Roland Poiger an Markus Imre übergeben. Auch die Amtsleitung wurde vergeben.

Von Carina Fenz. Erstellt am 28. August 2019 (04:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Rätselraten um die Nachfolge von Amtsleiterin Katja Massing ist geklärt. Der Gemeinderat hat darüber in seiner letzten Sitzung, die am Dienstag ( hier geht's zu unserem Bericht darüber ) stattgefunden hat, beraten.

 Vor der Sitzung stand allerdings schon fest, dass Markus Imre die Leitung am Wirtschaftshof übernommen und somit die Nachfolge von Roland Poiger angetreten hat, der zehn Jahre Leiter des Wirtschaftshofes war.

Poiger seit Juni bereits im Rathaus

Dieser Wechsel hat Anlass zu Spekulationen gegeben, dass Poiger bereits vor der Gemeinderatssitzung als Nachfolger von Massing festgestanden sei. Seit der Abberufung von Katja Massing im Juni ( die BVZ berichtete, hier ) hatte Poiger bereits interimistisch die Amtsleitung übernommen und ist ins Rathaus gewechselt.

Stadtchef Georg Rosner wollte sich im Vorfeld der Gemeinderatssitzung nicht dazu äußern. „Diese Entscheidung trifft der Gemeinderat“, so Rosner. Markus Imre ist seit 2015 bei der Stadtgemeinde beschäftigt. Mit seiner beruflichen Erfahrung und der Ausbildung an der HTL Mödling, am Kolleg für Tiefbautechnik und an der FH Wien hat er das Fachwissen, um den breit gefächerten Aufgabenbereich des Wirtschaftshofes zu koordinieren.

Unterstützt wird er dabei auch von den Vorarbeitern Helmut Wiedner und Markus Obojkovits sowie von Lagerleiter Christian Faith. Imre und sein Team kümmern sich um viele Bereiche — vom Straßenkehren über die Pflege von Grünflächen und der Infrastruktur bis hin zur Instandhaltung der Gebäude im Besitz der Stadtgemeinde. Dabei übernehmen die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Projekte, die in Eigenregie umgesetzt werden: Kanal- und Wasseranschlüsse, Tausch von alten Wasserleitungssträngen, Instandhaltung von Straßenbelägen oder die Wartung und Modernisierung der Straßenbeleuchtung.