Generalplaner für Spitals-Neubau fixiert

Erstellt am 04. Mai 2016 | 14:20
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spital Krankenhaus Oberwart Klinikum owz06pko-ow-krankenhaus-rauchen (2) Krankenhaus Spital Oberwart Klinikum
Foto: NOEN, Archiv
Dem Neubau des Krankenhauses Oberwart steht laut Burgenlands Gesundheitslandesrat Norbert Darabos (SPÖ) nichts mehr im Weg.
Werbung
Das Landesverwaltungsgericht habe entschieden, Einsprüchen von Bewerbern für die Generalplanung nicht stattzugeben. Die Generalplanung für das 160-Millionen-Euro-Projekt wird das Grazer Architektenbüro Ederer und Haghirian durchführen, gab Darabos am Mittwoch bekannt.

Das Landesverwaltungsgericht habe der Entscheidung der Preisrichterkommission, die den Generalplaner eingesetzt habe, voll inhaltlich recht gegeben. "Das heißt, dass wir jetzt mit der Planung beginnen können", sagte Darabos.

Mit dem Bau soll 2018 begonnen werden, die Eröffnung 2020 oder 2021 erfolgen. Die Kosten seien mit rund 160 Millionen Euro festgeschrieben. Überschreitungen dieser Summe seien aus seiner Sicht "ausgeschlossen, außer mit Indexanpassungen", stellte Darabos fest.
Werbung