Szabo folgt auf Szabo als Obmann des des Heimathauses Unterwart

Nach 56 Jahren legt der 90-jährige Ernst Szabo alias Ernő Bácsi sein Amt als Obmann des Heimathauses Unterwart zurück. Ein weiterer Szabo, nämlich Joachim, folgt ihm nach.

Erstellt am 25. Dezember 2021 | 05:23
Lesezeit: 1 Min
Szabo folgt auf Szabo
Der neue Vorstand. Josef Szabo, Ladislaus Raba, Maria Szabo, Josef Szabo, Obmann Joachim Szabo, Eva Szabo und Johann Kelemen.
Foto: BVZ

Im Jahre 1965 wurde von mehreren Idealisten der Verein, „Unterwarter Heimathaus – Alsóöri Otthon“ mit dem Sinn und Zweck ins Leben gerufen, kulturhistorische, künstlerisch, naturwissenschaftlich und volkskundlich bedeutsame Gegenstände aus Unterwart und der näheren Umgebung zu sammeln, zu erhalten und zu pflegen und museal darzubieten.

Ganz vorne dabei war Ernst Szabo, besser bekannt als Ernő Bácsi, der am Tag der Museumsgründung auch zum Bürgermeister gewählt wurde, nämlich am 30. April 1965. Mit viel Einsatz und Liebe hat der 90-Jährige das Museum, in dem mehr als 4.000 Exponate untergebracht sind, in den letzten 56 Jahre als Obmann geleitet.

Im Zuge der letzten Generalversammlung hat Ernst Szabo die Verwaltung seines Lebenswerks nun übergeben, an einen anderen Szabo, nämlich Joachim, der zum neuen Obmann gewählt wurde. Für den jüngeren Szabo eine „große Aufgabe.“ „Mein Ziel ist es natürlich dieses wertvolle Erbe weiterzuführen und auch ein paar neue Akzente zu setzen“, erklärt Joachim Szabo.

Man will zukünftig nicht nur auf Schulen und Busgruppen aus Ungarn setzen, sondern auch die Bevölkerung näher ans Museum binden. Ernst Szabo wurde im Zuge der Generalversammlung zum Ehrenobmann ernannt und wird auch weiterhin Führungen im Heimathaus anbieten.