Kemeten: Schotterdieb zieht Spur durch den Ort. In Kemeten blieb ein Schotterdiebstahl nicht unbemerkt.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 20. März 2020 (09:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ist über den Diebstahl und die Verschmutzung verärgert. Bürgermeister Wolfgang Koller.
Archiv

Unbekannte haben beim Hochbehälter „Heutal“ in Kemeten Schotter entwendet. Diesen hat die Gemeinde dort für Wegeausbesserungen gelagert. Der Diebstahl blieb nicht unbemerkt, der Täter hat nämlich auf dem Rückweg Schotter verloren und damit quasi eine Spur durch den Ort gezogen.

„Diese Entwendung an sich ist zwar strafrechtlich auch ‚Diebstahl‘, aber weitaus aufwändiger ist die Tatsache, dass die Gemeindearbeiter ganze Straßenzüge reinigen mussten“, ist Bürgermeister Wolfgang Koller verärgert. Leider konnte die Schotterspur nicht bis zum Täter verfolgt werden. „Die Spur endet abrupt, da dürfte er gemerkt haben, dass er Schotter verliert und nachjustiert haben“, so Koller und meint weiter: „Zeugen haben gesehen, dass es ein roter Steyr-Traktor mit grüner Mulde war. Wir gehen diesem Hinweis jetzt nach.“