Oberwart hat nun einen Perchten- und Krampusverein. Das Perchtenbrauchtum hat große Tradition. Jetzt hat auch Oberwart seinen ersten offiziellen Perchten- und Krampusverein.

Von Maximilian Wiesler. Erstellt am 14. August 2019 (03:50)
BVZ
Motivierter Chef. Obmann Jürgen Szabo will mit seinem Team viel bewegen.Ceteri visitari

„Ceteri visitari“ (die Heimsuchung), so der klingende Name des neu gegründeten Vereins, der seit Anfang März 2019 in der Bezirkshauptstadt aktiv ist. Jürgen Szabo, Obmann und Initiator des Projekts, erklärt seine Motivation: „Meine Begeisterung und Leidenschaft für dieses Brauchtum ist ungebrochen. Ich war zuvor bereits selbst Mitglied in einer Perchtengruppe, nun wollte ich den nächsten Schritt setzen und zusammen mit Freunden und Bekannten, die dasselbe Interesse teilen, einen eigenen Verein in meiner Heimatstadt gründen.“

Aktuell zählt die Gruppe 33 Mitglieder und versucht, weiter zu wachsen. „Unsere Vision ist es, diese Tradition der lokalen Bevölkerung, speziell der jüngeren Generation, intensiv näherzubringen und Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung zu schaffen“, betont Szabo.

„Meine Begeisterung und Leidenschaft für dieses Brauchtum ist ungebrochen"

Mit großem Engagement versucht das Team, diese Ziele zu erreichen: „Seit Kurzem haben wir einen Facebook-Auftritt, wo wir Interessierte permanent über die neuesten Entwicklungen in unserem Verein informieren. Außerdem sind wir parallel zur Hauptsaison im Winterhalbjahr auch im Sommer sehr aktiv.“ In den vergangenen Monaten organisierte der Verein bereits zwei Grillabende, hier kooperiert man sehr nah mit dem „Badcáfe-Saunastüberl Oberwart“, welches auch als Vereinslokal und Kommunikationszentrum genutzt wird.

Ceteri visitari
Kreativ gestaltet. Das Vereinslogo der Oberwarter Perchten kann sich sehen lassen.

Für die erste Wintersaison hat das Team rund um Obmann Jürgen Szabo und dessen Stellvertreterin Madlen Binder bereits ambitionierte Pläne: „Wir werden bei 14 Perchtenläufen vertreten sein, diese finden hauptsächlich in der näheren Umgebung statt. Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen ist uns enorm wichtig, so können wir Kontakte knüpfen und auch unseren Bekanntheitsgrad weiter steigern.“

Das Highlight für die motivierten Perchten bildet aber definitiv der „Heimlauf“, der am 21. Dezember, ab 17 Uhr, in Oberwart am Informgelände stattfindet. Die Planungen für dieses Event sind bereits voll im Gange, Szabo kann bereits Positives vermelden: „17 Gruppen mit insgesamt rund 250 Mitgliedern aus ganz Österreich haben ihre Teilnahme schon bestätigt.“ Damit dürfte für gute Stimmung gesorgt sein.