Billa baut neue Filiale

Der Supermarkt hat Platzprobleme im bestehenden Gebäude und möchte sich deshalb vergrößern.

Dorothea  Müllner-Frühwirth
Dorothea Müllner-Frühwirth Erstellt am 24. Juli 2019 | 04:03
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7642386_owz30dmf_grosspetersdorf.jpg
Auf der Grünfläche soll eine neue Billa-Filiale, Reihenhäuser und Bungalows entstehen.
Foto: DMF

Schon vor 31 Jahren errichtete die Lebensmittelkette Billa eine Filiale im Ort, 2011 wurde das Gebäude aus- und umgebaut. Nun platzt das Geschäft aber aus allen Nähten und soll in größerer Form nur wenige Meter entfernt neu errichtet werden, das Grundstück hat der Konzern bereits erworben.

Die Flächenwidmung für den neuen Supermarkt war deshalb ein Punkt in der vergangenen Gemeinderatssitzung. Sie konnte aber nicht beschlossen werden, da ÖVP, FPÖ und die Grünen dagegen stimmten. „Wir möchten mit Billa noch verhandeln. Für die Leute im Ortskern ist der neue Standort noch weiter entfernt, wir wollen nicht, dass wir den Ortskern noch weiter aushöhlen. Deswegen möchten wir einen Shop im Zentrum von Großpetersdorf“, erklärt ÖVP-Vizebürgermeister Gregor Hafner.

„Die Nahversorgung muss gewährleistet werden“

In zwei Wochen wird es deshalb einen Gesprächstermin mit den Billa-Verantwortlichen geben. Alle Fraktionen sind sich aber einig, dass das Lebensmittelgeschäft wichtig für die Gemeinde ist. „Die Nahversorgung muss gewährleistet werden“, führt SPÖ-Vizebürgermeister Klaus Huber aus. „Es ist wichtig für die Gemeinde mit den umliegenden Orten. Wir stehen hinter dem Projekt.“

Die neue Filiale soll nur wenige Meter entfernt auf der Grünfläche zwischen dem alten Standort und dem Birkenweg erbaut werden. Auf diesem Areal werden auch zwölf Reihenhäuser und vier Bungalows von der OSG errichtet, Baustart dafür ist schon im kommenden Herbst.