„Girls´ Day“: Vom Tag zum Monat. Ende April geht zum 16. Mal der „Girls´ Day“ über die Bühne. Diesmal widmet man dem Thema einen ganzen Monat.

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 09. April 2017 (05:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Fesch im Kommen. Das sind Berufe für Mädchen wie beispielsweise in der Metallbranche.
Vanessa Bruckner

Nein, nicht jedes Mädchen möchte später einmal Frisörin oder Kosmetikerin werden. Und ja, viele Mädchen wissen auch heute noch nicht, welche Möglichkeiten ihnen die Berufswelt bietet.

Davon sind die zuständige Landesrätin Verena Dunst und ihr Team überzeugt. Deshalb organisiert man seit mittlerweile 16 Jahren den „Girls´ Day - Mädchen goes Technik“ im Burgenland.

Die Zielgruppe sind dabei Mädchen der 7. bis 9. Schulstufe, die im Rahmen des Projektes bei einem Unternehmen aus der Girls´Day Liste teilnehmen können. Bedeutet konkret: Interessierte Schülerinnen können in handwerkliche, technische oder naturwissenschaftliche Betriebe schnuppern und dabei Neues ausprobieren.

Die größte Neuerung dabei liegt allerdings am Zeitraum der Veranstaltung. Gab es bislang nur einen Tag burgenlandweit dafür, weitet man den diesjährigen Girls´Day auf ein ganzes Monat aus: Konkret vom 27. April bis zum 23. Mai.

Die zuständige Landesrätin Verena Dunst: „Für Mädchen soll alles möglich sein und ein Tag für dieses wichtige Projekt ist uns einfach zu wenig geworden.“