Großpetersdorf

Erstellt am 06. Februar 2019, 05:33

von Vanessa Bruckner

Kahr übernimmt Lagunen-Badbuffet. Ab 16. Mai bewirten Harry Kahr und sein Team die Gäste im Großpetersdorfer Freibad. Sein Vorgänger verabschiedet sich in die Pension.

Symbolbild  |  Africa Studio/Shutterstock.com

Wie das Geschäft rennt, weiß er - im doppelten Sinne. Gastronom Harry Kahr ist im Bezirk kein Unbekannter und als waschechter Großpetersdorfer übernimmt mit ihm in der kommenden Sommersaison nicht nur ein Einheimischer das Badbuffet im Freibad, sondern auch jemand, der bereits Erfahrung mit dem Kantinengeschäft und seinen Badegästen hat.

Kahr hat die Kantine nämlich schon von 2007 bis 2009 geführt. Ab 16. Mai, dem Tag an dem das Großpetersdorfer Freibad aller Voraussicht nach in die heurige Badesaison startet, übernimmt der Unternehmer wieder die „Lagune“, wie das Lokal aktuell heißt.

„Brauche Auslastung für mein Personal“

„Es bleibt auch in Zukunft ein klassisches Badbuffet mit Angeboten vom Eis bis hin zu kleinen Gerichten wie Toast oder Salat, Limonaden und Sommerspritzer stehen natürlich auch auf der Speisekarte,“ verrät Kahr im Gespräch mit der BVZ und ergänzt: „Ich selbst werde auch hinter der Theke stehen und die Gäste bewirten.“ Die Beweggründe, warum er die Pacht von seinem Vorgänger, der übrigens jetzt wirklich in Pension gehen will, übernimmt, erklärt Harry Kahr wie folgt: „Der Dreschkirtag in Rechnitz und die Motomotion in Oberwart fallen heuer aus und ich brauche die Auslastung für mein Personal. Mit in die Lagune kommt auch mein Koch, den ich schon hatte, als ich noch das Lokal ‚Die Bank‘ geführt habe und der auch auf den anderen Großevents kocht, die wir bewirten, wie beispielsweise die Bälle im Messezentrum oder die Inform.“ Einer, der sich besonders über den neuen Pächter freut, ist der Eigentümer der Kantine im Großpetersdorfer Freibad, Gastronom Sascha Wurglits.

„Der letzte Pächter hat das Lokal toll geführt, aber möchte jetzt seinen wohlverdienten Ruhestand auch wirklich leben. Mit Harry konnte ich einen Nachfolger ins Boot holen, der das Geschäft kennt und außerdem dürfen sich die Gäste mit ihm auch wieder auf zusätzliche Veranstaltungen im Badbuffet freuen,“ so Wurglits, dessen Vater die Kantine im „Pedaschdorfer Freibad“ 1965 noch selbst gebaut hat. Kahr übernimmt also ein weiteres Kultgeschäft.