Nahversorgung: Ort sucht und findet. Der Marktgemeinde Großpetersdorf gehen langsam die Wirte aus. Dafür bekommt man aber einen neuen Zahnarzt .

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 06. April 2018 (05:44)
George Rudy/Shutterstock.com
Symbolbild

Es tut sich viel in „Pedaschdorf“ - und dann auch wieder nix. Während es am Gesundheitssektor nach Jahren des Suchens endlich wieder dahin geht, geht im Gastrobereich leider noch immer kaum bis nichts.

Aber der Reihe nach und vorweg die gute Nachricht: Bereits seit 2016 liegt das ehemalige Gasthaus Petersbräu im Dornröschenschlaf und wartet auf einen neuen Pächter. Der sei aber, so Bürgermeister Wolfgang Tauss, jetzt gefunden. „Die Verträge sollen noch im April unterzeichnet werden. Wir haben auch bereits einen konkreten Termin dafür“, verrät der Ortschef.

„Das ist schon hart, wenn so ein Juwel mitten im Ort schließt“

Während das Petersbräu also gerettet scheint, sucht man für den Gasthof Landauer direkt am Hauptplatz nach wie vor einen Betreiber. Seit Dezember des Vorjahres steht der Betrieb still. Grund dafür ist eine schwere Krankheit des ehemaligen Wirten. „Das ist schon hart, wenn so ein Juwel mitten im Ort schließt“, so Tauss.

Und auch im Ortsteil Miedlingsdorf ist es seit Dezember 2017 mehr als nur ruhig geworden, schloss hier doch das einzige Gasthaus „s´Tröpferl“ ebenfalls seine Pforten. „Das hat eine große Lücke im gesellschaftlichen Leben hinterlassen“, weiß Ortsvorsteher Johann Simonovics. In beiden Fällen hofft man auf Nachfolger.

Im Gesundheitswesen wurde man wiederum bereits fündig, mehr noch: Nachdem mit der Allgemeinmedizinerin Hayriniso Zawudinova nach zwei Jahren Suche eine Nachfolgerin für die Praxis von Doktor Postmann gefunden wurde, verrät Ortschef Wolfgang Tauss jetzt: „Wir bekommen einen neuen Zahnarzt in Großpetersdorf. Doktor Haghouyan Farzin hat einen Kassenvertrag und wird bis zum Sommer ins Gebäude der ehemaligen Volksbank einziehen.“