Großpetersdorf

Erstellt am 12. Oktober 2018, 03:51

von Vanessa Bruckner

Spendenaufruf für Delfintherapie. Janine hat das Angelman-Syndrom. Eine Delfintherapie wirkte wahre Wunder. Dafür wird jetzt wieder Geld gesammelt.

Sichtbare Lebensfreude. Janine Horvath beim Schwimmen mit einem Delfin. Die Oma möchte ihrer Enkelin eine zweite Therapie ermöglichen und bittet um Hilfe.  |  zVg

Es liegt am Chromosom Nummer 15, dass Janine nicht sprechen und gehen kann. Dass die 20-jährige gebürtige Großpetersdorferin schwerstbehindert ist und rund um die Uhr Pflege braucht. Es ist das fünfzehnte nicht ausgereifte Chromosom, das epileptische Anfälle hervorruft und eine Hyperaktivität mit sich bringt.

Janines Oma Ingrid Weber kümmert sich in ihrer Pension liebevoll um ihre Enkelin. Im Mai dieses Jahres reiste die 57-Jährige mit Janine sogar in die Türkei, wo sie eine Delfintherapie besuchte. „Die Fortschritte, die Janine dabei gemacht hat, glichen einem Wunder. Sie war so ruhig wie noch nie, vollkommen entspannt. So kannte ich mein Enkelkind bislang nicht. Es war schön, sie erstmals nicht nervös auf ihren Fingern herumkauen zu sehen“, erzählt Ingrid Weber.

Damit die 20-jährige weiterhin Fortschritte machen kann, möchte die Oma noch einmal mit Janine in die Türkei reisen. „Eine zehntägige Therapie wäre laut Spezialisten ratsam und das möchten wir gerne machen, wenn wir das Geld dafür zusammen bekommen.“ Stolze 6.000 Euro gilt es dafür zu berappen. Dabei hilft auch das Pub Yesterday in Oberwart, das am 19. Oktober pro verkauftem Barmixgetränk einen Euro für Janine spendet. Auch im Dieselkino Oberwart steht eine Spendenbox bereit.

Und wer Janine sofort dabei helfen möchte, wieder mit Delfinen schwimmen zu dürfen, der spendet an „Delfintherapie Janine Horvath“ AT6620 1112 8532 431 703