Martin Rudolf ist "auf der Überholspur". Martin Rudolf ist Schulsprecher an der HAK Oberwart und will jüngster Unternehmer des Landes werden.

Von Rosa-Stefanie Nutz. Erstellt am 14. März 2019 (04:03)
Rosa Nutz
Oft anzutreffen ist der Schulsprecher in der Back-Boutique der Familie Rudolf.

„Ich möchte die Schule zu einem Ort machen, wo sich alle wohlfühlen sowohl Schüler als auch Lehrer“, so beschreibt Martin sein Hauptziel als Schulsprecher der HAK Oberwart. Dazu beitragen soll vor allem das sogenannte „Buddie Konzept“, welches vergangenes Jahr sein absolutes Herzensprojekt als Landesschulsprecher Stellvertreter war.

Dieses basiert auf dem Grundsatz „Aufeinander achten, für einander da sein“ vor allem für erste Klassen, denn eine Stärkung der Gemeinschaft von Anfang an ist der erste Schritt gegen Mobbing. „Neben meinem Einsatz für meine Mitschüler ist mir auch der Umweltschutz ein wichtiges Anliegen“, so Martin. Der Neo-Vegetarier schreibt auf Instagram einen Foodblog mit spannenden Rezepten, ein viel größeres Projekt steht jedoch schon in den Startlöchern. An seinem 18. Geburtstag möchte er mit der Gründung seines Unternehmens „mybanana.shop“ jüngster Unternehmer im Burgenland werden.

Angeboten werden verschiedenste fair produzierte und aus Biostoffen hergestellte Kleidungsstücke, mit großer Banane als Logo. „Die Banane war bei den ersten Lebensmitteln dabei, bei welchen Bioqualität in den Fokus rückte, außerdem kann es uns allen nicht schaden, mal ein bisschen Banane zu sein“, schmunzelt der Schüler. Die Produkte werden unter mybanana.shop sowie im „Rudolfinchen“ in Oberwart erhältlich sein, bei Fragen steht der Schulsprecher gerne unter: rudolf.martin@hak-oberwart.at zur Verfügung.