Stichwahl in Hannersdorf: SPÖ und ÖVP "Kopf an Kopf"

Die Sozialdemokraten verlieren, ÖVP legt zu. Die Bürgermeisterwahl wird also in Runde zwei entschieden.

Vanessa Bruckner Erstellt am 05. Oktober 2017 | 12:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7051400_owz40vani_grw17_hannersdorf_gabriel_2.jpg
Stimmungswechsel. Ortschef Roland Gabriel (links) und Stefanie Karlovitshatten nach der Wahl nichts zu lachen. VP-Kandidat Gerhard Klepits (rechts oben) schon.
Foto: BVZ

„Nach dem Ergebnis der Wahl wollte ich schon alles hinschmeißen“, gesteht Hannersdorfs Bürgermeister Roland Gabriel (SPÖ). Kein Wunder, schließlich verliert die ehemals rote Hochburg zwei Mandate und ist nun gleichauf mit der ÖVP.

440_0008_7051429_owz40vani_grw17_hannersdorf_klepits_oev.jpg
VP-Kandidat Gerhard Klepits freute sich über Wahlerfolg
BVZ

Sechs SPÖ, sechs ÖVP, drei Mandate für die Bürgerliste Burg-Hannersdorf-Woppendorf (BHW) - so das Endergebnis der Wahl vom Sonntag. Auch bei der Bürgermeisterwahl muss Ortschef Roland Gabriel herbe Verluste hinnehmen. Minus 28 Prozent für die SPÖ zeigt die Tabelle hier.

ÖVP geht optimistisch in die Stichwahl

„Das kann man ja noch irgendwo verstehen, aber die zwei verlorenen Sitze im Gemeinderat, die schmerzen sehr“, so Gabriel. Groß ist die Freude hingegen beim ÖVP-Spitzenkandidaten Gerhard Klepits: „Ich trau mich sagen, dass ich die Stichwahl gewinnen werde. Mein neues Team hat Wirkung gezeigt, das freut mich ungemein.“

440_0008_7051427_owz40vani_grw17_hannersdorf_karlovits.jpg
Kein Einzug in den Gemeinderat: Stefanie Karlovits
BVZ

Stefanie Karlovits von der FPÖ schafft es nicht in den Gemeinderat, die BHW kann indes ihre drei Mandate halten.

440_0008_7052531_owz40vani_grw17_hannersdorf_muhr.jpg
Wolfgang Muhr (unten) und seine BHW bleiben konstant.
BVZ